Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 30. September 2004, 15:21

Software

Linux trägt zur illegaler Windows-Software bei

Computer mit dem Betriebssystem Linux wachsen zunehmend an Beliebtheit, da sie auch mit illegalen Kopien von Windows funktionieren.

Dies besagt eine Studie des Marktforschungsinstituts Gartner. Laut Gartner werden über 40 Prozent der Linux-PCs später mit einer Raubkopie von Windows versehen. Somit sollen Kosten gesenkt werden, indem man den sich den Kauf eines Windows-PCs erspart, berichtet Cnet. In Zukunftsmärkten oder auf den Märkten der Schwellenländer gehen die Marktforscher von noch viel höheren Zahlen aus. So wird laut Gartner das freie Betriebssystem von rund 80 Prozent der Käufer durch eine illegale Windows-Kopie ersetzt. Raubkopien werden auf den Straßen von Shanghai und anderen Städten Asiens und Osteuropas für nur einen Dollar verkauft.

Nach Angaben der Forscher wird die Anzahl der ausgelieferten Desktop-Linux-PCs den tatsächlichen Prozentsatz der Computer mit installiertem Linux erhöhen. Linux-Workstations werden ungefähr fünf Prozent der verkauften Desktops des Jahres ausmachen, wobei rund 10,5 Prozent der PCs in Asien ausgeliefert werden. Die Anzahl der installierten Linux-Basen wird allerdings nur 1,3 Prozent betragen. Gartner zufolge wird Linux im Jahr 2008 rund 7,5 Prozent der ausgelieferten PCs zählen, aber die Anzahl der installierten Basen sich nur auf 2,6 Prozent erhöhen. So hat Linux nach Meinung des Instituts auf dem Desktop zwar ein großes öffentliches Interesse entwickelt, aber es gebe kaum passende Linux-Entwicklungen. Zwar haben bereits einige Regierungen in Europa verkündet, mit Linux sich zu beschäftigen, aber die meisten Projekte stecken noch in der Evaluationsphase, so die Forscher.

Der Preis der Raubkopien ist die große Motivation für die steigende Piraterie, denn alle Komponenten innerhalb der PCs, außer Windowskomponenten, fielen in den vergangen Jahren im Preis. Die Windows-Lizenz macht bei einem PC für den professionellen Einsatz zwischen 12 und 15 Prozent der Kosten eines PCs aus. Im Jahre 1996 waren es noch fünf bis sechs Prozent.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung