Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 2. November 2004, 20:50

Software::Grafik

Erste Vorversion von GIMP 2.2

Ein neuer stabiler Zweig der wohl bekanntesten Bildbearbeitungssoftware für Linux nähert sich der Fertigstellung.

Neue Vorschauen (Bild aus GimpWiki)

Neue Vorschauen (Bild aus GimpWiki)

Denn heute hat das GIMP-Entwicklerteam mit der Freigabe von 2.2pre1 erste Einblicke in alle Features der Version 2.2 gegeben.

GIMP 2.2 bietet vor allem Neuerungen in der Benutzerfreundlichkeit, wie zum Beispiel eine Vorschau für Transformationswerkzeuge. Während GIMP 2.0 für Drehungen und Verzerrungen bisher nur ein Gitter verwendet, um Aktionen des Benutzers zu visualisieren, dreht und verzerrt GIMP 2.2 den gewählten Bereich zur Laufzeit - natürlich nur in grober Annäherung, da die eigentliche Transformation in höherer Qualität einiges an Zeit in Anspruch nimmt. Dieses Feature konnten Besucher des Linuxtages bereits in Simon Budigs Vortrag über GIMP begutachten, in dem er diese Fähigkeit demonstrierte. Weitere Vorschau-Funktionen betteten die Entwickler in mehrere Plugins ein, die vorher keine besaßen.

An der Benutzerschnittstelle wurde ebenfalls gefeilt. GIMP 2.2 entspricht eher GNOMEs Human Interface Guides als GIMP 2.0. Es wurde das Layout vieler Dialoge variiert und GIMP 2.2 verwendet die neuen Dateidialoge aus GTK 2.4. Zu den GUI-Verbesserungen gehört auch die bessere Zusammenarbeit mit anderen Applikationen. Dies betrifft vor allem Drag&Drop und Copy&Paste, was jetzt auch zwischen Gimp, OpenOffice und Abiword möglich ist.

GIMP 2.2 bringt auch eine neue Erweiterungssprache mit: Tiny-Fu. Nach Aussage des GimpWiki könnte Tiny-Fu vielleicht Script-Fu ersetzen. Beide sind Lisp- bzw. Scheme-Dialekte, Tiny-Fu setzt im Gegensatz zu Script-Fu aber auf TinyScheme als Interpreter.

GIMP 2.2pre1 hat alle Features, die auch in GIMP 2.2.0 enthalten sein sollen. Lediglich die neu-hinzugekommenen API-Teile könnten sich noch verändern. Die Ankündigung rät davon ab, GIMP 2.2 in dasselbe Verzeichnis wie GIMP 2.0 zu installieren, sofern man die alte Version nicht gänzlich tilgen möchte. Ansonsten sind die Schnittstellen immer noch kompatibel, wodurch GIMP 2.0-Plugins auch in der neuen Version von GIMP lauffähig sein werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung