Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 9. November 2004, 11:09

Software::Kommunikation

Mozilla Firefox 1.0

Die Mozilla Foundation stellt ab heute die Version 1.0 des Firefox-Browsers zur Verfügung.

Mozilla Firefox zeigt Pro-Linux-RSS und die FindBar

Mozilla Firefox zeigt Pro-Linux-RSS und die FindBar

Firefox 1.0 enthält alle Neuerungen, die schon die Preview-Version bot: Mit der unter dem Namen »Live Bookmarks« vorgestellten Funktion ermöglicht es Firefox, RSS-Feeds wie die von Pro-Linux im Bookmark-Fenster anzuzeigen. Eine weitere Neuerung des Browsers stellt die Findbar-Funktionalität dar, die in Zukunft die inkrementelle Suche visualisiert. Außerdem bietet die neue Version eine verbesserte Installation von Plug-Ins. Die Applikation überprüft automatisch die Verfügbarkeit benötigter Erweiterungen und installiert sie je nach Wunsch. Schlägt die Installation fehl, bietet der Browser zudem an, die entsprechende Erweiterung manuell zu installieren.

Nachdem sich Firefox erst als Phoenix und später unter dem Namen Firebird über neunzehn Monate lang entwickelte, wird das Release-Ereignis in vielen Ländern gefeiert. Dass Firefox mit zunehmender Popularität auch an Mißgönnern gewinnt, zeigt der ein oder andere Eintrag in dieser Datenbank. Mitchell Baker der Mozilla Foundation äußert sich zu dem Release mit den Worten: »Wir sind erfreut, diesen Meilenstein für die Mozilla Foundation zu verkünden. Dies wurde nur durch die Mithilfe hunderter Freiwilliger auf der ganzen Welt möglich. Dafür werden nun Millionen einen angenehmeren Aufenthalt im Web genießen können!«. Damit diese Millionen auch gezählt werden können, setzte Spreadfirefox seinen Zähler, der vorher die Downloads des Previews anzeigte, wieder zurück auf 0. Nunmehr wird auch die Werbeseite in der New York Times veröffentlicht.

Rund um den Präsidenten erfuhr die Mozilla Foundation außerdem ein paar Änderungen: Die Verantwortlichen für das Marketing und die Builds - Bart Decrem und Daniel Nunes - verlassen die Foundation. Als Neuzugänge begrüßt die nicht profitorientierte Organisation Christopher Beard und Chase Phillips.

Mozilla Firefox 1.0 steht ab sofort für Windows, Mac OS X und Linux zur Verfügung. Zur Verifizierung der Identität und Integrität der Daten befinden sich in selbem Verzeichnis Signaturen mit Chase Phillips Schlüssel.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 50 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Tolles Flinkes Teil (Stefan Becker, Sa, 13. November 2004)
Re: Was für ein Glück (Feynman, Mi, 10. November 2004)
Was für ein Glück (a, Mi, 10. November 2004)
Bug bei "Link in Tab öffnen"? (Zippo, Mi, 10. November 2004)
Re[2]: Tagesschau Artikel (Thomas, Mi, 10. November 2004)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung