Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 9. November 2004, 22:47

Software::Distributionen::Mandriva

MandrakeSoft gibt Quartalszahlen und inoffizielle PowerPC-Version bekannt

Stark gestiegene Einnahmen und Gewinne kennzeichnen die aktuellen Quartalszahlen von MandrakeSoft.

Wie das in Frankreich beheimatete Unternehmen bekannt gab, konnte es das Finanzjahr 2003/2004 mit um 33% gestiegenen Einnahmen abschließen. Die Einnahmen lagen bei 5,18 Millionen EUR gegenüber 3,90 Mio. EUR im Jahr davor. Während die Steigerung in der ersten Hälfte des Finanzjahres noch bei 21% lag, betrug sie in der zweiten Hälfte 49%. MandrakeSoft sieht darin eine Beschleunigung des Wachstums und den bisher höchsten Umsatz in der Firmengeschichte.

Die wachsenden Einnahmen sind vor allem den Online-Verkäufen, Lizenzen und Abonnements des Mandrakelinux User Clubs zu verdanken, die 77% des Gesamtbetrages ausmachen. Rückläufig sind dagegen die Verkäufe in den Ladenketten (15%) und und Dienstleistungen (8%). MandrakeSoft erwartet weiteres starkes Wachstum im Online-Geschäft, beim Mandrakelinux User Club und Supportverträgen.

Der Kauf der Supportfirma Edge-IT, der im Oktober abgeschlossen wurde, spiegelt sich in diesen Zahlen noch nicht wider. Mit 268.000 EUR im letzten Geschäftsjahr hätten die Einnahmen von EdgeIT auch keinen großen Einfluß auf die Gesamtzahlen.

Eine Gruppe von interessierten Entwicklern hat das neueste Mandrake-Produkt, Mandrake Linux 10.1 auf die PowerPC-Architektur portiert. Offizielle Unterstützung von Mandrake gibt es dafür nicht, ausgenommen die Mailingliste und andere Kommunikationsmöglichkeiten, die Mandrake zur Verfügung stellt.

Der Funktionsumfang von Mandrake Linux PowerPC ist im Wesentlichen der gleiche wie der der Mandrake-Ausgabe für x86. Die Hardwarevoraussetzung für Mandrake Linux PowerPC ist ein PowerPC mit PCI-Bus, Nubus wird nicht unterstützt. Es werden 128 MB RAM empfohlen, das Minimum ist 96 MB, wenn man die grafische Installation benutzt. Die Distribution zielt in erster Linie auf Rechner und Notebooks von Apple.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 18 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: Mal ne blöde frage... (michael, Mi, 10. November 2004)
Re[3]: Mal ne blöde frage... (nufap, Mi, 10. November 2004)
Re[4]: Mal ne blöde frage... (DoomWarrior, Mi, 10. November 2004)
Re[3]: Mal ne blöde frage... (DoomWarrior, Mi, 10. November 2004)
Re[2]: Mal ne blöde frage... (Walter J. Ferstl, Mi, 10. November 2004)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung