Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 17. November 2004, 12:59

Software::Grafik

Blender 2.35 veröffentlicht

Knapp drei Monate nach der letzten Version ist nun die Version 2.35 des Tools fertig, die vor allem durch eine Vielzahl neuer Funktionen zu überzeugen versucht.

Seit der Veröffentlichung der Blender-Quellen im Jahre 2002 machte das offene Blender große Fortschritte. Die unter der Versionsnummer 2.35 veröffentlichte Version nennt zum ersten Mal einen Outliner ihr Eigen. All jene, die bereits mit Maya ihre Erfahrungen gesammelt haben, werden mit dem Begriff etwas anfangen können. Der Outliner ist ein hierarchisches Diagramm, das alle Objekte anzeigt und die Navigation in einer Szene erheblich verbessert. Ferner implementierte das Team eine globale Undo-Funktion, die zu jedem Zeitpunkt ein frühere Version einer Szene wiederherzustellen vermag. Eine weitere Überarbeitung erfuhr Blenders Mesh-Bearbeitung und die Verformung von Meshes, Kurven, Flächen oder Gittern. Ferner verbesserten die Programmierer die Oberfläche und den Renderer.

Blender wurde ursprünglich von der Firma NaN entwickelt, welche aber in Konkurs ging. Damals wurde Blender mit Hilfe von 100.000 EUR an Spenden freigekauft und steht seitdem unter der GPL. Innerhalb kürzester Zeit etablierte sich Blender in der 3D-Community zur meistbenutzten Applikation unter Linux. Die Entwicklung von Blender scheint durch die freie Software-Gemeinschaft immer schneller zu werden. So kann Blender mittlerweile sogar als Audiosequenzer eingesetzt werden. Set der Version 2.32 unterstützt Blender auch »raytracte« Schatten, Transparenz, Spiegelungen wie auch eine Kombination aus Spiegelungen und Transparenz (Fresnel-Effekt).

Die aktuelle Version kann in Form binärer Dateien für FreeBSD, Irix, Linux (i386, PPC), Mac OS X, Solaris und Windows sowie im Quellcode heruntergeladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung