Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 19. November 2004, 12:08

Unternehmen

Linux treibt Novell ins Plus

Das US-Softwareunternehmen Novell hat in seinem abgelaufenen Geschäftsjahr 2003/2004 sein Nettoergebnis ins Plus gedreht und einen Gewinn von 31,1 Mio.

Dollar oder 0,08 Dollar pro Aktie eingefahren. Im Vorjahr hatte noch ein Minus von 161,9 Mio. Dollar oder 0,44 Dollar pro Aktie zu Buche geschlagen. Der Umsatz legte gegenüber dem Vorjahr um 6,4 Prozent auf 1,17 Mrd. Dollar zu, teilte Novell mit.

Auch im vierten Quartal drehte Novell sein Nettoergebnis mit 13 Mio. Dollar oder 0,03 Dollar pro Aktie ins Plus. Für die Verluste von 109 Mio. Dollar im Vorjahr zeichneten allerdings vor allem Sonderbelastungen in Höhe von 119 Mio. Dollar verantwortlich. Der Quartalsumsatz stieg um rund fünf Prozent auf 300,7 Mio. Dollar. Das Linux-Geschäft trug mit zwölf Mio. Dollar zwar nur einen minimalen Anteil zum Gesamtquartalsumsatz bei, wurde aber von Novell zu einem der Hauptwachstumstreiber erklärt. Der Umsatz mit SuSE-Linux-Servern legte gegenüber dem Vorquartal überdurchschnittlich um 67 Prozent auf sieben Mio. Dollar zu.

Besonders die Linux-Lösungen hätten zu einem rasanten Kundenwachstum geführt, wie es Novell schon lange nicht mehr erlebt hat, sagte CEO Jack Messman. Sowohl im Linux-Bereich als auch beim Geschäft mit Identitätsmanagement-Software sei die starke Performance fortgesetzt worden, so Messman. Und noch immer zeichne sich kein Abschwung in der raschen Entwicklung der Linux-Technologie ab. Novell warnte nach den starken Ergebnissen aber vor erheblichen Investitionen im laufenden Geschäftsjahr, die der weiteren Umstrukturierung dienen sollen. (pte)

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung