Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 28. November 2004, 14:36

Software::Distributionen::Mandriva

Nostalgie in der Adventszeit - Mandrake Linux 5.1

Das Webforum MandrakeUser ist mit den Verantwortlichen von MandrakeLinux in Kontakt getreten und hat der Mandrake-Community die allererste Version von MandrakeLinux zum Download bereitgestellt.

Lange ist es her, da saß ein junger Franzose mit Namen Gaël Duval zu Hause und bastelte etwas aus einem »roten Hut«, das sich im Laufe der Jahre zu einer beachtlichen Linuxdistribution mauserte. Das am 23. Juli 1998 unter dem Namen Linux-Mandrake 5.1 vorgestellte Produkt stellt den Grundbaustein der Mandrake-Distribution dar. Mit der auf Linux basierenden Distribution und eigenen Konfigurationswerkzeugen sowie angepasster KDE-Oberfläche wurde das Ziel gesetzt, möglichst einfach bedienbar und problemlos installierbar zu sein. Slogan von Mandrake: »A ready-to-work and easy-to-use Linux-Distribution«. »Die Standardoberfläche [von Red Hat] - fvwm95, wenn ich mich recht erinnere - enttäuschte mich doch sehr«, so der Gründer der Distribution.

Innerhalb der ersten Monate dieser Erfolge für Mandrake bildete sich aus anderen Menschen, aus dem Internet und Duval eine kleine Firma namens MandrakeSoft mit dem Ziel, Linux-Mandrake auf CDs zu verkaufen. In den ersten Wochen schrieben die Autoren die Handbücher, entwarfen eine Verpackung für das neue Produkt, welches PowerPack genannt wurde, und mieteten einen neuen Server für die Mandrake-Webseite. »Bald stießen neue Entwickler hinzu und wir begannen, unsere Ideen für eine noch bessere Distribution umzusetzen. Innerhalb eines Jahres führten wir eine Anzahl neuer Konzepte in die Linux-Welt ein, wie die prozessoroptimierte Kompilation, ein neues Update-Programm mit dem Namen MandrakeUpdate, welches auf einen Schlag erfolgreich war und viele Nachahmer fand, sowie neue Tools wie RPMDrake/urpmi, welche nicht erfüllte Abhängigkeiten bei der RPM-Installation automatisch beheben«, schrieb Gaël Duval in einem Artikel auf Pro-Linux über die eigene Distribution.

Das Webforum mandrakeuser.de trat nun mit dem besagten Mann in Kontakt und stellte an diesem Wochenende die erste Version der Distribution zum Download bereit. Die 406 MByte große ISO-Datei kann ab sofort vom Server http://www.rli.ch/static/mdk51/ herunter geladen werden. Die Version 5.1 von Mandrake rührt dabei von dem Ursprung der Distribution her - Mandrake Linux basierte auf Red Hat 5.1.

Alle Nostalgiker dürfen sich bei Mandrake Linux 5.1 freuen auf Kernel 2.0.34, glibc 2.0.7, egcs 1.0.2, gcc 2.7.2, KDE 1.0, XFree86 3.3.2, Apache 1.2.6, Netscape 4.05, Gimp 1.0 und emacs 20.2. »Das ist eine erste Version für Tests, obwohl ich wirklich denke, dass sie (Anm. d. Red: die Distribution) mindestens so benutzbar ist wie bekannte Distributionen«, beschrieb Duval sein Produkt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 30 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung