Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 30. November 2004, 22:46

Gemeinschaft

Open Source Consortium aus der Taufe gehoben

Über sechzig britische Firmen, die ihr Geschäft auf freier Software aufbauen, haben sich zum Open Source Consortium zusammengeschlossen.

Das Open Source Consortium (OSC) ist nach eigenen Angaben eine nicht gewinnorientierte Organisation, die professionelle Standards setzen und ihre Mitglieder absichern will.

Anbieter proprietärer Software sollen nach dem Willen der Mitglieder nicht ins Boot des Konsortiums steigen dürfen. So will man allen Organisationen, die Open Source einsetzen wollen, unvoreingenommen beraten. Die Beratung erstreckt sich auf zwei große Bereiche: Versicherung und Qualitätssicherung.

Mit »Versicherung« sind hier eine Reihe von Punkten gemeint, die in erster Linie die Open-Source-Industrie, also die Mitglieder des Konsortiums, betreffen:

  • Aushandeln von profitablen Verträgen mit Kunden
  • Kapital beschaffen
  • Qualifizierte Mitarbeiter anwerben und halten
  • Intelligent investieren
  • Effizienz der Supply Chain maximieren
  • Urheber- und andere Rechte verstehen und schützen

Das Konsortium will seinen Mitgliedern strikte Regeln bezüglich ihrer Finanzen auferlegen. Damit soll den Kunden der Open-Source-Unternehmen die Sorge genommen werden, daß eine Firma bankrott geht und der Auftraggeber sinnlos Geld ausgegeben hat. Ein Großteil der Auftraggeber kommt in Großbritannien, wie auch in anderen Ländern, aus dem öffentlichen Sektor.

Die »Qualitätssicherung« soll zunächst einmal den Firmen bewußt machen, wie wichtig Qualität ist. Sodann strebt man eine Zertifizierung, die »OSC Quality Standard Certification«, an, die nachweisen soll, daß die Firmen ein formales Qualitätsmanagement betreiben. Dies ist der erste Schritt zu einer ISO 9001-Zertifizierung.

Daß Open Source nicht gleichbedeutend mit Linux ist, ist den Mitgliedern des Konsortiums wohl bewußt. Dies wird auch nach einem Blick auf die Seite About this site deutlich, die die zur Erstellung der Seite verwendeten Tools aufführt. Dieser ist zu entnehmen, daß der Server des Konsortiums unter FreeBSD läuft.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung