Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 3. Dezember 2004, 00:42

Software::Desktop

Elektra-Konfiguration für X.Org

Elektra - eine Art Registry für Linux - kann nun die Konfiguration von X.Org verwalten.

Elektrakonfiguration für XFree86

Elektrakonfiguration für XFree86

Inspiriert von der Windows-Registry und GConf speichert Elektra, ehemals bekannt als »Linux Registry«, Konfigurationsdaten in einer Hierarchie von Schlüssel- und Wertepaaren. Im Gegensatz zu GConf benötigt Elektra keinen Daemon und strebt die systemweite Konfiguration wie die Windows-Registry an, verwendet allerdings ein XML-Format zur Repräsentation des Konfigurationsbaumes.

Das Entwicklerteam verspricht sich davon einen einheitlichen und allgegenwärtigen Konfigurationsweg, was vor allem Programmen die Arbeit erleichtern würde, die mit Konfigurationsdateien anderer Programme arbeiten. Für ein breites Entwicklerspektrum ist gesorgt: neben der C-API-Dokumentation stehen Sprachanbindungen für Ruby, Python und Lua zur Verfügung.

Die Entwickler des Elektra-Projektes brachten der freien X11-Implementierung X.Org das Lesen seiner Konfiguration aus dem Elektra-Konfigurationsbaum mittels der dokumentierten API bei, womit sich die Auswertung der xorg.conf-Datei erübrigt. Die Konvertierung aus dem konventionellen Konfigurationsformat in das neue übernimmt der modifizierte X-Server vollautomatisch. Als praktische Beispiele führt Avi Alkalay vom Elektra-Projekt einen Monitorhersteller an, der gerne X.Org unterstützen und die korrekten Daten automatisch in die Konfiguration einfügen würde.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung