Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 6. Dezember 2004, 15:45

Software::Büro

AbiWord 2.2 mit Revisionssystem

Die Textverarbeitung AbiWord ist in der ersten Version ihrer 2.2-Reihe freigegeben worden.

Kennzeichnung von Unterschieden

Kennzeichnung von Unterschieden

AbiWord kann seinen Ruf als freie und plattformübergreifende Applikation mit der neuen Version weiter ausbauen, denn die Entwickler haben mittlerweile auch eine MacOS X Version in ihrem Repertoire, zu dem schon FreeBSD, Linux, QNX und Windows gehören. Zusätzliche Erweiterungen ermöglichen die Entwickler schon in vergangenen Versionen durch eine Plugin-Schnittstelle, die nicht nur Im- und Export-Filter ermöglicht, sondern beispielsweise auch Plugins, die Google nach markiertem Text durchsuchen oder ihn mittels Babelfish übersetzen. Von Haus aus unterstützt AbiWord unter anderem auch das Microsoft Word-Dokumentformat.

AbiWord 2.2 enthält neben einer Mac OS X-Portierung weitere Neuerungen wie die Unterstützung von Inhaltsverzeichnissen, die sich - wie in Typesettingvorstufe LaTeX - automatisch aus Kapiteln und Überschriften generieren. Um tiefe Strukturen wie in Aufzählungen überschaubar zu halten, bietet AbiWord 2.2 die Möglichkeit, Einträge ab einem gewissen Tiefegrad zu verstecken. Ein ähnliches Verhalten findet sich bereits in zahlreichen Editoren wie in dem der Anjuta-Entwicklungsumgebung, in Vim als Folding und in Emacs als Hide/Show.

Die Entwickler spendierten der neuen AbiWord-Version neben der Möglichkeit, Text um Bilder fließen zu lassen, auch ein Revisionssystem, wie man es in Wikis, anderen Textverarbeitungen und Versionskontrollsystemen findet. AbiWord ist mit dieser Eigenschaft fähig, Unterschiede zwischen mehreren Versionen des Dokuments anzuzeigen und auch während des Editiervorganges zu kennzeichnen. Zudem lassen sich alte Versionen des Schriftstücks wiederherstellen, falls sich sich eine Änderung als suboptimal erweist.

Versionen für mehrere Linuxdistributionen wie Fedora Core 1, 2 und 3, Red Hat Linux 9, Mandrake und SuSE stehen neben dem Quellcode auf der Downloadseite von Abiword zur Verfügung.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung