Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 19. Dezember 2004, 12:57

Software::Entwicklung

GIMP Toolkit 2.6

GTK+ ist in der Version 2.6 erschienen.

Dateiwahlknöpfe

Dateiwahlknöpfe

Das Toolkit, welches einst zur Entwicklung der Bildbearbeitungssoftware GIMP entstand, betritt damit einen neuen stabilen Zweig, der, obwohl die Entwickler einige Funktionen als veraltet markierten, abwärtskompatibel zu älteren GTK+2-Versionen ist und die Grundlage für GNOME 2.10 bilden wird.

Neben mehreren internen Änderungen bietet GTK+ 2.6 auch solche, die sich für den Nur-Anwender bemerkbar machen:

GTK+ 2.6 speichert und liest Dateinamen jetzt immer in UTF-8 und nicht mehr länger in dem Zeichensatz, der vom Locale angegeben ist. Wie die Release-Notes besagen, halten die Entwickler es für eine schlechte Idee, die Interpretation von Dateinamen dem momentan gesetzten Locale zu überlassen. Das neue Verhalten kann allerdings durch die Modifikation einer Umgebungsvariable durch das alte ersetzt werden.

Erneut erfuhr der Dateiauswahldialog Änderungen. Neben dem beschleunigten Ladevorgang für große Verzeichnisse ermöglicht der neue Dialog die inkrementelle Suche in der Dateiliste, während die Navigationszeile beim Öffnendialog standardmäßig ausgeblendet ist. Der erneuerte Dialog kann im Zusammenhang mit dem neuen Dateiauswahlknopf auftreten, der in die Fußstapfen des GNOME-spezifischen Bedienelements zur Eingabe eines Dateinamens tritt. Ein weiterer Ersatz für vorherige GNOME-Widgets stellt der GTK+-eigene "Über"-Dialog zur Anzeige der Autoren und Lizenzen dar.

Neben Geschwindigkeitsverbesserungen enthält GTK+ 2.6 außerdem zusätzliche Icons für u.a. Mediaplayer, hält sich an den FreeDesktop-Standard für Clipboard-Manager, die auf Wunsch anderer Applikationen den Inhalt der Zwischenablage speichern, und implementiert rotierten Text in Labels.

Die neue Version steht gemeinsam mit den benötigten Bibliotheken und MD5-Summen zur Integritätsprüfung auf dem FTP-Server zur Verfügung und sollte schon bald allen größeren Distributionen beiliegen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung