Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 19. Dezember 2004, 14:23

Software::Kernel

Die stabilste Kernelpatchreihe

»Welche Kernel-2.6-Patchreihe ist die stabilste?«, diskutierte die Linuxkernelmailingliste.

Unter der Annahme, dass Alan Cox' Serie die stabilste sei, startet die Diskussion. Die Annahme beruht darauf, dass die Serie von Andrew Morton nach dem neuen Entwicklungsmodell des Kernels die Neuerungen enthält, die für Linus' Kernel noch nicht reif genug sind, während die BitKeeper-Snapshots und Con Kolivas' Zweige experimentell seien. Da der Stabilitätsgrad der BitKeeper-Snapshots stark vom Zeitpunkt ihrer Erstellung abhängt, sind nur noch Con Kolivas, Andrew Morton und Alan Cox im Spiel.

Während die -ac-Reihe des Kernels 2.6 überwiegend aus Fehlerbehebungen besteht, enthielt selbige Reihe für den 2.4 Kernel die Neuerungen, die noch nicht in den Hauptzweig gelangten, womit Alan Cox die derzeitige Arbeit von Andrew Morton mit seiner von damals vergleicht. Cox meint, trotz der zahlreichen Neuerungen seien die 2.4-ac-Kernels zeitweise stabiler als der Hauptzweig gewesen, womit auch Andrew Mortons Patchreihe nicht zwangsweise instabil sein muss. Alans derzeitige Arbeit sei jedoch eher konservativ, wo nach dem alten Entwicklungsmodell der Standardkernel die oberste Maxime der Stabilität hegte.

Con Kolivas sagt hingegen, dass 2.6-ck-Kernels mit steigender Versionsnummer stabiler werden. So sei seinen Beobachtungen zufolge 2.6.9-ck3 stabiler als 2.6.9-ck1 und 2.6.8.1-ck9 sei stabiler als 2.6.8.1.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung