Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 21. Dezember 2004, 13:32

Software::Desktop::KDE

KDE 3.4 spricht

Bereits die kommende Version von KDE soll laut Aussagen der Programmierer eine Sprachsynthese spendiert bekommen.

Wie Olaf Schmidt auf dot.kde.org berichtet, wird die kommende Version der freien Desktop-Umgebung KDE über ein Subsystem verfügen, das Text als Sprache ausgeben kann. Die unter dem Namen KTTS - KDE Text-to-Speech - entwickelte Erweiterung wird ein Standard-Subsystem für alle Applikationen und soll in Zukunft jeder Anwendung ermöglichen, ihre Meldungen in Form von Sprache auszugeben.

Die Übermittlung der Daten wird via DCOP durchgeführt. KTTSD nimmt den Auftrag an und schickt den Text an die eigentliche Engine, die die Ausgabe des Textes durchführt. Dabei will KTTSD eine Vielzahl von Sprachengines unterstützen, auch die der kommerziellen Anbieter. Die Ausgabe erfolgt wahlweise über aRts oder Gstreamer.

Problematisch ist allerdings noch die Auswahl an freien oder kostenlosen Engines für Linux. Verfügbare Lösungen wie Festival, FreeTTS, Flite, Epos oder MBrola haben nicht den gewünschten Funktionsumfang oder unterstützen nur eine sehr geringe Anzahl von Sprachen. »Leider ist die Situation auch nicht viel besser bei proprietären Systemen zur Sprachsynthese unter Linux«, so Gunnar Schmidt, Autor von KMouth, einer Applikation für Sprach-beeinträchtigte Personen, in einem Interview auf accessibility.kde.org.

Wer jetzt schon in den Genuss der Sprachausgabe unter KDE kommen will, der findet auf der Seite des Projektes eine Test-Version vor. Bereits vorgefertigte Pakete für Debian, SuSE und Mandrake erleichtern die Installation.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung