Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 18. Januar 2005, 14:41

Studie zur Bedeutung von Open Source in Europa

Eine neue Studie von BEA Systems hat herausgefunden, dass rund 60% aller Studie-Teilnehmer in Europa in OpenSource Software(OSS) bedeutsame Vorteile sieht.
Von ThomasS

Es wurden über tausend Personen aus dem IT-Bereich aus verschiedenen europäischen Ländern befragt. Während unter Entwicklern eine positive Haltung gegenüber Open Source weitestgehend Zustimmung findet, vermerkt die Studie auch grundlegende Bedenken gegenüber OSS. Als Kritikpunkte gegenüber OSS wurden in der Befragung folgende Punkte hervorgehoben:

  1. Mangelnder Support und Systempflege
  2. Das Fehlen regelmäßiger Updates
  3. Unkalkulierbare Risiken bei den TCO (Total Costs of Ownership)

Verlässlichkeit und klare Verantwortlichkeiten im Support-Bereich wurde von vielen Entwicklern als Grund angegeben, einem kommerziellen Anbieter den Vorzug vor OSS zu gewähren. Etwa 68% der Befragten nannten regelmäßige Updates, Systempflege und erreichbaren Support als wichtigste Kriterien der Entscheidung für kommerzielle Anbieter.

Die Studie schreibt diese Zurückhaltung auch einer grundlegend fehlenden Verantwortungsstruktur zu, die bedingt ist durch geltende OSS-Lizenzen. Darüber hinaus vermerkt die Studie, dass etwa 42% der Befragten Stärken von OSS vorwiegend im Entwicklungsbereich sehen.

Jim Rivera, BEA Systems, dazu: »Die Untersuchung zeigt, dass Entwickler überwiegend besorgt sind über verfügbare Level von Support und die Zuordnung von Verantwortlichkeiten bei OSS. Ein sichtbares Resultat ist, dass Entwickler auch weiterhin zu kommerziellen Herstellern tendieren, wenn es um fortgeschrittenere, komplexere Technologien für den Produktionsprozess geht«.

Für dass Jahr 2005 prognostiziert BEA Systems gute Aussichten für geschäftsorientierte Projekte (Service-Oriented Architectures), besonders im Bereich Web-Entwicklung und fordert eine stärkere Ausrichtung von IT für Anwendungen im Business-Bereich.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung