Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 25. Januar 2005, 21:42

Software::Entwicklung

Offene Graphikkarte in Entwicklung

Timothy Miller sprach in einem Interview mit KernelTrap über Details seiner Open-Source-freundlichen Graphikkarte, die er bereits im Oktober 2004 angekündigt hatte.

Timothy Miller

Kerneltrap.org

Timothy Miller

Als Angestellter des Graphikchipherstellers TechSource beabsichtigt er, mit deren Unterstützung eine 3D-Graphikkarte zu entwickeln, deren Spezifikationen, Treiber und selbst der Entwicklungsprozess völlig offen sein sollen. Die Absicht hinter dem »Open Graphic Project« ist offensichtlich: Viele Hardwarehersteller liefern proprietäre Treiber, die im Fehlerfall nicht nur schwer zu analyisieren sind, sondern auch Inkompatibilitäten mit verschiedenen Kernelversionen verursachen, da es an einer einheitlichen Schnittstelle mangelt.

Das einzig Geschlossene an der zu entwickelnden Graphikkarte stellt die interne Chiplogik dar, die erst offengelegt werden soll, sobald die Entwicklungskosten wieder eingespielt wurden, um andere Hersteller vom Kopieren abzuhalten. Der Initiator des Projektes, Timothy Miller, beschäftigt sich mit Computergraphik seit Ende der 1980er Jahre.

Der Schwerpunkt des »Open Graphic Project«s liegt auf der 3D-Beschleunigung, die zwar nicht alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen, für die meisten Aufgaben jedoch ausreichen soll. Dazu implementiert der Hersteller OpenGL 1.3 mit zusätzlichen Features von OpenGL 1.4 und neuer in die Hardware. Ein Großteil der 2D-Beschleunigung wird ebenfalls über die 3D-Unterstützung erfolgen, um eine performante Darstellung der optischen Features aktueller Desktopumgebungen zu ermöglichen. Neben OpenGL beschleunigt die Karte teilweise auch MPEG mit hardwaregestützter YUV-RGB-Umwandlung.

Die Karte soll über einen DVI-, VGA- und TV-Anschluss verfügen und Auflösungen bis zu 2048x2048 darstellen. Während die Vorversionen ausschließlich als PCI erscheinen werden, soll das endgültige Produkt für PCI, PCI-Express und AGP zur Verfügung stehen.

Die Herausgabe des Produktes plant Miller für den Juni 2005. Um TheSource Abschätzungen über die Nachfrage zu erlauben, weist er auf eine Petition für das Projekt hin.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 56 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung