Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 1. Februar 2005, 13:10

Software::Distributionen::Solaris

Solaris 10 zum Download bereitgestellt

Sun stellt allen Interessenten eine kostenlose Version von Solaris 10 zum Download bereit.

Sun Solaris 10

sun.com

Sun Solaris 10

Mehr als 600 neue Features hat Sun laut eigenen Angaben in das neue System integriert. Zu den wichtigsten gehören unter anderem Verbesserungen der Geschwindigkeit. So enthält das System N1 Grid Container, mit denen sich eine Solaris-Installation in mehrere virtuelle, voneinander unabhängige Einzelsysteme aufteilen lässt. Ferner stellt die unter dem Dachnamen »DTrace« veröffentlichte Sammlung von Diagnosetools ein Highlight des Paketes dar. Damit will Sun den bereits eingeschlagenen Weg weitergehen und die Entwicklung von Applikationen unter Solaris weiter vereinfachen. Die Identifizierung von Schwachstellen soll mittels der neuen Tools in wenigen Augenblicken geschehen, ohne dass die Diagnose wie bisher Stunden oder Tage in Anspruch nimmt. Ergänzend kommt in Solaris eine neue Funktion namens »Predictive Self Healing« hinzu, die eine automatische Diagnose und Isolierung von Fehlern in Soft- und Hardware ermöglicht. So sollen Sun-Systeme mit Hilfe der neuen Funktionen in der Lage sein, drohende Ausfälle einzelner Komponenten rechtzeitig zu erkennen und Probleme proaktiv zu beheben, bevor diese Schäden am Gesamtsystem anrichten können.

In Puncto Kompatibilität geht Sun mit Solaris 10 ebenfalls einen neuen Weg und macht einen Spagat zwischen zwei Welten. Zum einen wird das neue System kompatibel zu der Version 2.6 sein. Zum anderen wird Sun durch sein Betriebssystem zum ersten Mal indirekt Linux unterstützen. Die unter dem Namen »Janus« vorgestellte Erweiterung will Linux-Anwendungen ohne Veränderungen eine reibungslose Arbeitsweise auf Solaris-Umgebungen ermöglichen. Das Angebot richtet sich, wie Sun bekannt gab, primär an Linux-Anwender, die einen Umstieg auf Solaris für x86-Prozessoren erwägen. Demnach werden Kunden des Unternehmens die Vorteile von Solaris 10 genießen können, ohne die Investitionen für Linux-Anwendungen in Frage stellen zu müssen. »Es gibt keinen Grund mehr, bei einer Wahl zwischen Solaris und Linux Opfer zu bringen«, so John Loiacono, Suns Vice Präsident für das Softwaregeschäft in der Vergangenheit.

Bereits Ende der letzten Woche kündigte der Hersteller die Freigabe der Dynamic Tracing Technologie unter einer Open Source Initiative (OSI) geprüften Common Development and Distribution License (CDDL) an. Der DTrace-Quellcode kann auf der neuen Community-Website www.OpenSolaris.org eingesehen und heruntergeladen werden. Ferner kündigte Sun an, einen Verwaltungsrat zu etablieren, der die Weiterentwicklung der OpenSolaris-Technologie und die Entwicklungsbestrebungen der Community betreut. Der Beirat setzt sich aus insgesamt fünf Mitgliedern zusammen. Zwei der Mitglieder werden durch die OpenSolaris-Community gewählt. Weitere zwei gehören der Sun-Belegschaft an. Das letzte Mitglied wird aus dem Kreis der Open-Source-Community ernannt. Das Gremium wird sich bis März 2005 konstituieren. Im Laufe des Jahres sollen weitere Teile und letztendlich das gesamte Betriebssystem unter der CDDL als Open Source veröffentlicht werden.

Solaris 10 kann ab sofort in einer kostenlosen Variante für die x86 und SPARC-Architekturen heruntergeladen werden. Um in den Genuss des Systems zu kommen, bedarf es darüber hinaus einer kostenlosen Registrierung. Lediglich für Updates, die über das Schließen von Sicherheitslücken hinausgehen, will Sun Gebühren erheben.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 42 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: VMWare (Pryan, Mi, 2. Februar 2005)
Re[3]: Das ganze ist mir schon unsympatisch, weil. (theBohemian, Mi, 2. Februar 2005)
Gibt es auch Torrents für Download ? (Den, Di, 1. Februar 2005)
Re[2]: zurück in die zukunft! (Emacs, Di, 1. Februar 2005)
Re: downloadlink (anonymous, Di, 1. Februar 2005)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung