Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 11. Februar 2005, 12:01

Hardware

Referenzdesign für Linux-fähiges UMTS/EDGE-Dual-Mode-Mobiltelefon vorgestellt

Infineon Technologies AG, Samsung Electronics, Trolltech und Emuzed präsentieren das weltweit wohl erste Referenzdesign für ein UMTS/ EDGE-Smartphone, das mit Linux arbeiten kann.

Das Referenz-Board

Das Referenz-Board

Handys mit dieser Plattform bieten umfangreiche UMTS- und Multimedia-Funktionalität mit hohen Datenraten. Hierzu zählen Video-Telefonie und Video-Streaming, Audio-AAC+ und MP3-Wiedergabe und das Abspielen von Videos mit H.264- und MPEG-4-Kodierung sowie Web-Browsing. Außerdem unterstützt die Plattform Stereo-Lautsprecher mit 3D-Audio und Java-basierte 3D-Spiele.

Die vier Unternehmen zeigen ein UMTS/EDGE-Mobiltelefon mit Linux-Betriebssystem erstmalig auf der Messe 3GSM World Congress 2005 (Cannes, 14.-17. Februar 2005) am Stand von Infineon und dem von Samsung Electronics. Ein sehr kompaktes Slider-Handy demonstriert die Leistungsfähigkeit der Plattform.

Die Hardware basiert auf dem Applikations-Prozessor S3C24A0 und einem Kamera-Modul von Samsung Electronics sowie Infineons MP-U UMTS/EDGE-Modem-Plattform.

Die Software des Referenzdesigns besteht aus folgenden Komponenten: Dem UMTS/EDGE Dual-Mode Protokoll-Stack von Infineon, dem optimierten und von Montavista zertifizierten Linux-Kernel mit Treibern von Samsung Electronics, der Qtopia Software-Plattform für Linux-basierte Mobiltelefone von Trolltech und den Audio- bzw. Video-Applikationen von Emuzed. Außerdem enthalten sind Java-Applikationen auf Basis der Sun Java-SDK, die Swerve-Einheit für die 3D-Darstellung von ARM und Superscape, der Browser von Opera und die 3D-Audio-Lösungen bzw. Klingeltöne von Qsound Labs. Die integrierte Multimedia-Applikation (HipMedia) von Emuzed ermöglicht den Anwendern Zugriff auf Funktionen wie Fotoalben, Aufzeichnung und Abspielen von Filmen und Musik.

Nach Ansicht der beteiligten Firmen ist Linux die Plattform für eine große Entwicklergemeinde. Linux bietet höhere Unabhängigkeit sowie die Kontrolle über die Anwenderschnittstelle und die Produktmarke. Mit der neuen Plattform können Hersteller von Mobiltelefonen die Vorteile von Linux im Hinblick auf Kosteneffizienz, Flexibilität und Funktionalität nutzen.

Laut der ZelosGroup soll Linux aufgrund seiner offenen Architektur und der Kostenvorteile bereits an der nächsten Generation von Multimedia-Mobiltelefonen und Smartphones einen beträchtlichen Anteil haben. Infineon und seine Partner teilen diese Ansicht offenbar und wollen sich frühzeitig in diesem Markt etablieren.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung