Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 23. Februar 2005, 22:30

Open Source OLAP

Bis zum Ende des Jahres will die Firma Jedox GmbH einen freien OLAP-Server für Linux verwirklichen.

On-Line Analytical Processing (OLAP) ist sowenig ein klar umrissener Begriff, wie es die Abkürzung bereits andeutet. Man versteht darunter jede Art von statistischer Analyse, die in Echtzeit, also mit wenigen Sekunden Antwortzeit, durchgeführt werden kann. Entscheidend ist dabei die Fähigkeit, die Daten aus verschiedenen Perspektiven darzustellen, was als Multidimensionalität bezeichnet wird und zu dem Begriff Multidimensional OLAP (MOLAP) führt.

MOLAP-Server sind in der Regel in teuren Preissegmenten angesiedelt und sind nach Angaben der Jedox GmbH bisher nur für Windows erhältlich. Das soll sich bis zum Jahresende ändern, denn das junge Unternehmen aus Freiburg will einen Open-Source-MOLAP-Server für Linux entwickeln. Schon Mitte Mai sollen erste Vorversionen zum Test zur Verfügung stehen.

MOLAP-Server arbeiten nicht auf relationalen Datenbanken, sondern halten alle Daten im Hauptspeicher. Diese Daten können nicht nur gelesen, sondern auch geschrieben werden. Die Verarbeitungsweise ähnelt den bekannten Spreadsheets. Die Eingabedaten stammen aus Spreadsheets oder relationalen Datenbanken.

Kristian Raue, Vorstand von Jedox, sieht Linux als ideales Server-System und hält es daher nur für konsequent, OLAP-Server unter Linux laufen zu lassen. Nach guten Erfahrungen mit Open-Source-Technologien fiel bei Jedox die Entscheidung, auch den eigenen MOLAP-Server als Open Source freizugeben. Derzeit ist das Hauptprodukt von Jedox der Worksheet-Server, der ein proprietäres Programm ist, jedoch unter freier Software wie Linux, Apache und PHP läuft.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 2 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung