Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 9. März 2005, 11:50

Software::Distributionen

Puppy Linux-1.0.0alpha veröffentlicht

Barry Kauler hat eine neue Puppy Linux Live-CD in Version 1.0.0-alpha herausgegeben.
Von ThomasS

Puppy Linux ist eine Multisession-Live-CD mit einigen Besonderheiten unter den gängigen Live-CD-Distributionen. Das revolutionäre Konzept der Minimaldistribution sieht die Möglichkeit der Speicherung persönlicher Daten und Einstellungen auf der Puppy Multisession Live-CD am Ende einer Sitzung vor.

Puppy Linux ist nach Angaben Barry Kaulers ein komplettes Betriebssystem, dass gegenwärtig eine 50 MB große ISO-Datei umfasst, die Programme für Büro, Netzwerk, Multimedia, Spiele usw. enthält. Zusätzliche Pakete, über die Standard-Distribution hinaus, sind laut Kauler nicht notwendig, können aber im Bedarfsfall hinzugefügt werden.

Puppy Linux verfügt über ca. 300 Pakete im Paket-Repository »Puppy Unleashed« der Distribution, unter denen sich je nach ausgewähltem Flavor beispielsweise Abiword-2.0.12, Bluefish-0.7, CDparanoia-3.a9.8, CDrtools-2.00.3, Firefox-1.0pr, Mozilla-1.7.5, Sodipodi-0.34, Textmaker-f.e., XFree-4.3.0 und Fvwm95-2.0.43f befinden.

Generell enthält die Live-CD nur Programme, die in C (nicht C++) geschrieben wurden.

Kauler moniert die Behäbigkeit gängiger Linux Distributionen, also ersann er eine ressourcenschonende Distribution, die mit verschiedensten Speichermedien zusammenarbeiten kann.

CD-R Laufwerke werden selbständig von Puppy Linux erkannt und zum Schreiben persönlicher Daten und Einstellungen auf die Live-CD genutzt.

Die Voraussetzungen für Puppy Linux sind mit 256 RAM und einem IDE-CD-Laufwerk für heutige Zeiten eher moderat. Die minimale Distribution bootet von allen gängigen Medien und kann je nach Bedarf von USB-Sticks, Zip-Laufwerken oder Festplatte hochgefahren werden. Puppy Linux lässt sich einfach auf einem USB-Stick oder einem Zip-Laufwerk installieren, dafür stellt der Autor einige Skripte zur Erleichterung zur Verfügung.

Als besonderes Highlight sieht der Schöpfer von Puppy Linux die Möglichkeit, dass die Live-CD von seinen Benutzern einfach re-mastered werden kann. Wem ein Programm zu fehlen scheint, andere überflüssig vorkommen oder gar die Systemkonfiguration verändern möchte, kann an der Distribution die gewünschten Änderungen vornehmen und sich dann eine neue Puppy Live-CD brennen. Puppy Linux ist "work in progress" und der Autor pflegt in erster Linie die in der Standard-Distribution enthaltenen Pakete. Puppy Linux gibt es in mehreren Flavors, d.h. etwa mit unterschiedlichen Browsern. Grundsätzlich gibt es aber auch die Möglichkeit, sich eine nach dem eigenen Geschmack richtende Puppy-Distribution zu erstellen. Ausführliche Anleitungen, grundlegende Informationen zum Live-CD Konzept und der Arbeitsweise von Puppy Linux finden sich auf den Webseiten des Autoren.

Die Version 1.0.0-alpha ist nur etwas für abenteuerlustige Naturen, die endgültige 1.0.0 soll schon bald folgen. Generell sind Kauler auch jederzeit Freiwillige zur Weiterentwicklung von Puppy Linux in neuen Projekten willkommen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 17 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: minicds (WolfgangW, Do, 10. März 2005)
Re[4]: Ressourcenhunger (fuffy, Do, 10. März 2005)
Re[3]: Ressourcenhunger (Mark, Do, 10. März 2005)
Re[2]: minicds (malte, Do, 10. März 2005)
Re: minicds (Janko Weber, Do, 10. März 2005)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung