Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 9. März 2005, 19:39

TU Berlin stellt das neue Open Source Jahrbuch 2005 vor

Pünktlich zur Computermesse CeBIT erscheint das Open Source Jahrbuch 2005.

Wie bereits im letzten Jahr stellt das Autorengespann eine neue Version des Jahrbuchs vor.

Auf knapp 500 Seiten präsentieren die Schreiber ein umfassendes Nachschlagewerk, das sich der Thematik »Zwischen Softwareentwicklung und Gesellschaftsmodell« widmet und das Thema Open Source in einem Umfang behandelt, der im deutschsprachigen Raum einzigartig sein dürfte.

Entstanden am Fachgebiet Informatik und Gesellschaft der Technischen Universität Berlin, deckt das Buch ein breites Spektrum von Themen aus Praxis über Wissenschaft und Politik bis hin zur Technik ausführlich ab. Neben der Bündelung des fachlichen Hintergrundwissens zeigt das Jahrbuch auch praktische Potenziale auf. So beschäftigt es sich neben der Technik, die hinter Open Source steht, auch mit der Ökonomie der Software. Für einen anschaulichen Einstieg in das Jahrbuch wurde ein Kapitel gewählt, das fast ausschließlich aus Erfahrungsberichten besteht. Ferner widmen sich die Autoren dem Thema Recht und den politischen Brennpunkten des letzten Jahres: zum einen Softwarepatente und ihre Auswirkung auf die Open-Source-Entwicklung und zum anderen die Rechtssicherheit von Open-Source-Lizenzen. Das Kapitel zu Open Innovation führt darüber hinaus drei Artikel zusammen, die das Spannungsfeld zwischen Innovation, Distribution und geistigem Eigentum ausloten.

Das Open Source Jahrbuch 2004 wurde laut Angaben der Autoren mehr als 500 Mal verkauft und 20.000 Mal heruntergeladen. »Durch die Erlöse war es uns möglich, das neue Jahrbuch 2005 mit nur geringen Zuschüssen zu produzieren«, schreiben die Herausgeber.

Open Source Jahrbuch 2005 kann ab sofort vom Server des Projektes kostenlos heruntergeladen werden. Wer das Projekt unterstützten möchte, dem bieten die Autoren die Möglichkeit an, eine gedruckte Version zu bestellen. Der Preis beträgt 19,90 Euro pro Exemplar. Bezahlt werden kann über PayPal oder Vorkasse.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung