Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 14. März 2005, 12:55

Software::Distributionen::Debian

Debian plant Verringerung der Architekturanzahl

Wie das Release-Team in Zusammenhang mit den FTP-Mastern des Debian Projektes in einer Ankündigung auf der Mailing Liste debian-devel-announce am Sonntag mitteilte, ist für die Zeit nach dem Sarge-Release ein großer Einschnitt in der Zahl der Architekturen geplant.

Für Etch, der Release-Version nach Sarge, sollen die Änderungen dahin gehen, dass weniger häufig benutzte Architekturen künftig als SCC (second-class citizen architecture) betrachtet und auf scc.debian.org verlagert werden sollen. Damit will das Team in Zukunft die Zahl der offiziell relevanten Release-Architekturen von elf auf vier (i386, powerpc, ia64 und amd64) reduzieren. Laut Aussagen der Entwickler würde eine Reduktion der Zahl an Architekturen den Koordinationsaufwand für Tests drastisch verringern und in verkürzten Releasezyklen münden. Die Debian-Entwickler gehen von einem zukünftigen Release-Zyklus von 12 bis 18 Monaten aus.

Ob Debian sich damit einen Gefallen tut, viele Porter und Benutzer auf weniger populären Architekturen so vor den Kopf zu stoßen, sei dahingestellt. Ausreichend Stoff für den nächsten Flamewar auf debian-devel wurde damit sicherlich geliefert. Kritiker bemängeln, dass die Änderung eher einem Rauswurf (drop) der Architekturen gleichkäme. Anderseits scheint die Führungsriege der Distribution auf die ständigen Verschiebungen des Releases von Sarge zu reagieren. Das ursprünglich für den 15. September 2004 geplante Release von Sarge wurde auf unbestimmte Zeit verschoben und ein neuer Termin steht immer noch nicht fest. (demon/Ingo Juergensmann)

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung