Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 15. März 2005, 21:29

Gemeinschaft::Konferenzen

Offene Verwarnungen wegen Verletzung der GPL auf der CeBIT

Harald Welte, freier Entwickler und Gründer von gpl-violations.org, überreicht dreizehn großen Firmen auf der CeBIT einen offenen, warnenden Brief.
Von ThomasS

In diesem Brief werden die betreffenden Firmen aufgefordert, sich bei Nutzung von GPL-lizenzierter Software gemäß der Bestimmungen der Copyleft zu verhalten.

Unter den dreizehn Firmen, denen mutmaßlich eine Verletzung der GPL vorgeworfen wird, befinden sich so klangvolle Namen wie Motorola, Acer, AOpen, Micronet, Buffalo und Trendware.

Harald Welte gibt sich moderat, aber doch sehr bestimmt: »Die warnenden Anmerkungen geben Ihnen die Chance, Ihre Produkte zu korrigieren, noch bevor jemand Sie in Rechtsstreitigkeiten verwickeln kann.«

Einerseits sieht die Gemeinschaft freier und quelloffener Software es zwar gerne, wenn nach und nach immer mehr Hersteller Linux adaptieren. Dennoch, so Welte, sei es wichtig, dass gerade diese Firmen die besonderen Bedingungen der GPL genauso respektieren, wie es bei Software unter anderen Lizenzen bereits der Fall ist.

Vor etwas mehr als einem Jahr hat Harald Welte das Projekt gpl-violations.org gegründet, um Hersteller, die GPL-lizenzierte Software nutzen, darauf hinzuweisen, dass es sich bei freier Software nicht um »Public Domain« handelt und dass bestimmte, sich aus der Lizenz ergebende Bestimmungen zu erfüllen sind. Das Projekt gpl-violations ist die zentrale Kommunikations- und Informationsplatform für Benutzer, Autoren, Copyright-Inhaber und Hersteller.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 33 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: Harald Welte (nico, Do, 17. März 2005)
Re[4]: Mehr als sogenannte "Verwarnungen" (:)), Mi, 16. März 2005)
Re[2]: Harald Welte (Benni, Mi, 16. März 2005)
Na toll ! (Businessman, Mi, 16. März 2005)
Re: Mehr als sogenannte "Verwarnungen" wir (theBohemian, Mi, 16. März 2005)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung