Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 21. März 2005, 23:39

Gemeinschaft::Konferenzen

Programm für GUADEC 2005 in Stuttgart vorgestellt

Für die europäische Anwender- und Entwicklerkonferenz GUADEC, die vom 29. bis 31. Mai 2005 in Stuttgart stattfindet, liegt nun das Programm vor.

Erstmals findet die Konferenz in Deutschland statt, veranstaltet von der GNOME Foundation, der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) und dem Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg.

Die ersten beiden Konferenztage sind vor allem auf GNOME-Entwickler zugeschnitten, der letzte Konferenztag ist Anwendern aus Wirtschaft und Verwaltung vorbehalten. Im Rahmen der GUADEC werden neue Technologien, wie das Projekt Beagle zum Informationsmanagement, vorgestellt, und Führungskräfte aus Wirtschaft und Verwaltung haben die Gelegenheit, sich über Migrationsszenarien zu Open Source an Arbeitsplatzrechnern zu informieren.

Mit mehreren hundert erwarteten Teilnehmern aus 30 Ländern, darunter auch Vertreter großer Open-Source-Anwender, ist die GNOME User and Developer European Conference (Guadec) das wichtigste europäische Treffen von GNOME-Entwicklern, Anwendern aus Wirtschaft und Verwaltung und Aktiven aus der Open-Source-Welt. Die vorläufige Liste der Redner reicht von den GNOME-Gründern Miguel de Icaza und Federico Mena Quintero zum prominenten Industrie-Analysten Dan Kusnetzky vom US-Beratungshaus IDC und IT-Unternehmer Mark Shuttleworth.

Das Wirtschaftsministerium von Baden-Württemberg begrüßt die Wahl des Veranstaltungsortes. Laut Wirtschaftsminister Ernst Pfister sieht man Open-Source-Software in Baden-Württemberg als Eckpfeiler der wirtschaftlichen Entwicklung. »Die Konferenz wird auch ein Schlaglicht auf die herausragende Open-Source-Kompetenz in Baden-Württemberg werfen, und die enge Verbindung zur globalen Open-Source-Community vertiefen.«

In der Region Stuttgart haben die Stadt Leonberg und die Stuttgarter Versicherung bereits mehrere hundert Arbeitsplatzrechner auf Linux umgestellt, verschiedene große Städte in Baden-Württemberg bereiten entsprechende Ausschreibungen vor. Die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) fördert Open Source mit zahlreichen Maßnahmen, zum Beispiel durch ein Demo-Center, durch die Einrichtung eines Open-Source-Lösungsparks und durch die Unterstützung der Initiative Linux Kommunale.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung