Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 30. März 2005, 17:28

Gemeinschaft::Konferenzen

LinuxTag 2005: Offener Brief an die Besucher

In einem offenen Brief richten sich die Organisatoren an die Besucher und kündigen zugleich an, die ehemals kostenlose Veranstaltung kostenpflichtig zu gestalten.

Am 22. Juni öffnet der LinuxTag 2005, einer der wichtigsten Events zu freier Software und Open Source, seine Pforten. Vier Tage lang wird das Kongresszentrum Karlsruhe entsprechend dem Motto »where.com meets.org« zum Treffpunkt für IT-Entscheider, Softwareentwickler und Anwender von Linux & Co. Das bewährte Konzept von Ausstellung und verschiedenen Fachkongressen wird auch im zehnten Jahr des Bestehens weiter ausgebaut.

Der Businesskongress am 22. Juni richtet sich an IT-Entscheider aus Unternehmen. Es werden neue Einsatzfelder und technologische Innovationen vorgestellt und Entscheidungshilfen für Investitionen in die IT-Infrastruktur gegeben. Ergänzend zum Businesskongress finden vom 21. bis zum 23. Juni Tutorien statt. Unter Leitung anerkannter Experten werden einzelne Themen in kleiner Runde vertieft. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.

Ebenfalls am 22. Juni findet der Behördenkongress unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums des Inneren statt. IT-Verantwortliche und Behördenleiter sind eingeladen, sich anhand von Praxisbeispielen zu potentiellen Einsatzfeldern Freier Software in den öffentlichen Verwaltungen zu informieren.

Auf der LinuxTag-Fachausstellung (22. bis 25. Juni) können sich die Besucher über die neuesten technischen Trends informieren und freie Software live erleben. In diesem Jahr präsentieren sich erneut mehr als 150 Aussteller, darunter IT-Firmen und freie Projekte, im Messebereich. Interessierte Besucher haben zudem die Gelegenheit, sich auf dem freien Kongress zu technologischen, politischen und gesellschaftlichen Aspekten freier Software zu informieren.

Eine weitere Neuerung der diesjährigen Veranstaltung stellt die Änderung der Eintrittspreise dar. Erstmals wollen die Organisatoren einen Eintritt von 15 Euro pro Tag erheben. »Natürlich planen wir einen Rabatt für Schüler; Helfer und Projektteilnehmer von ausstellenden Projekten erhalten selbstredend kostenlosen Zutritt. Ihre Leistungen sind sowieso unbezahlbar«, so die Organisatoren in einem Offenen Brief. Ein Ticket für zwei Tage kostet 25 Euro. Drei oder vier Tage schlagen mit 35 Euro zu Buche.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung