Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 5. April 2005, 12:49

New South Wales gründet Gremium zur Förderung von Open Source

Die Regierung des australischen New South Wales(NSW) hat die Gründung eines Gremiums zur Förderung Open-Source-Software für Regierungsstellen bekannt gegeben.
Von ThomasS

Das Ziel dieser neuen Initiative, so NSW-Handelsminister John Della Bosca, ist die Förderung von Open Source in den einzelnen Regierungsstellen. Die Arbeit des neu gegründeten Gremiums soll den einzelnen Ämtern übermäßigen Aufwand an Zeit und Kosten bei der Implementierung von Open-Source-Software oder der Entwicklung spezieller Anwendungen ersparen.

Della Bosca erhofft sich von dieser Initiative vor allem, dass die Verwendung von Open-Source-Standards in Regierungskreisen weitere Verbreitung findet. Zudem soll die Arbeit des Gremiums auch die Kompatibilität innerhalb der Ämter fördern. Dazu hat die Regierung mit elf Herstellern Verträge geschlossen, die dem Gremium zuarbeiten sollen. Zu den genannten Firmen gehören IBM, Sun Microsystems, Red Hat, Dell und Novell sowie 15 bis 20 kleinere heimische Firmen, die die Vorgaben des Gremiums umsetzen sollen.

Die Hauptaufgabe der unter Vertrag genommenen Firmen ist es, Schulung, Support und andere Dienstleistungen für Enterprise-Versionen von Linux bereit zustellen. Die beteiligten Firmen werden dem Gremium für die Dauer von zwei Jahren beitreten und können ihre Zugehörigkeit gegebenenfalls um den gleichen Zeitraum noch einmal verlängern.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung