Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 21. April 2005, 17:46

Software::Virtualisierung

Volle Linux-Unterstützung im Virtual Server 2005

Microsoft-Geschäftsführer Steve Ballmer hat die volle Unterstützung von Nicht-Windows-Systemen im Virtual Server 2005, Service Pack 1 bekannt gegeben.
Von ThomasS

Die Unterstützung anderer Betriebssysteme von Drittherstellern ist für Ende dieses Jahres angekündigt. Zur Begründung dieses Schrittes sagte Balmer: "Wir werden Support für fremde virtuelle Maschinen anbieten, die unter unserem Virtual Server laufen werden, einschließlich Linux. Virtualisierung ist ein Bereich intensiven Interesses und Aktivität. Sie ist eine Schlüsseltechnologie, die Kompatibilität sicher stellt und die Kosten für unsere Kunden senkt."

Bislang ist es zwar möglich, fremde Betriebssyteme unter dem Virtual Server laufen zu lassen, aber es werden keine Möglichkeiten zur Konfiguration dieser virtuellen Systeme geboten. Damit dies auf dem zukünftigen Virtual Server möglich ist, wird Microsoft einen Operations-Manager als Management-Pack mit einer zentralen Konsole auf den Markt bringen. Darüber hinaus hat man sich bei Microsoft auch entschlossen, dass neue Virtual Hard Disk Format (vhd) kostenfrei zu lizenzieren, um die Akzeptanz der hauseigenen Virtualisierungstechnologie in der Industrie zu fördern. Insgesamt hofft Microsoft damit, sich besser als Hersteller von Managementlösungen positionieren zu können.

Balmer kündigte für 2007 weitere kritische Features für den Virtual Server an. Am wichtigsten wird wohl die Unterstützung für den Microkernel Hypervisor sein, dass die Virtualisierung in Sachen Performance und Skalierbarkeit auf Trab bringen soll.

Bei einer Demonstration des kommenden Windows Server mit dem Kodenamen R2 demonstrierte Ballmer, wie man mit Microsofts Operations-Manager Probleme auf SUN-Servern lösen kann.

Auf einer in einigen Wochen geplanten Konferenz mit SUNs Scott McNealy will Ballmer dann auch die Integration von XML und Webservices aus der Management-Perspektive näher demonstrieren. Bislang arbeiten Sun, AMD, Dell, BMC und Microsoft an einem gemeinsamen Protokoll, das Kommunikation und Interoperabilität in heterogenen Netzwerken sicherstellen soll.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 50 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[10]: na schön...super! (xtagger, Mo, 25. April 2005)
Re: OffTopic - Niveau der Kommentare (Stefan Becker, Fr, 22. April 2005)
Re[2]: Alternative für lau (Stefan Becker, Fr, 22. April 2005)
Re[5]: na schön...super! (Linuxer, Fr, 22. April 2005)
Re: Alternative für lau (mb, Fr, 22. April 2005)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung