Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 3. Mai 2005, 23:01

Software::Distributionen::Debian

Sarge zum Monatsende?

Wie das Debian-Releaseteam mitteilt, tritt Debian GNU/Linux Sarge in das langerwartete Freeze ein und erhält damit ab jetzt auch Unterstützung durch das Sicherheitsteam.

Sarge-Box

open:source factory

Sarge-Box

Nachdem erste Release-Partys bereits verfrüht im September 2004 stattfanden, nähert sich die Version 3.1 allmählich wirklich dem Ziel. Mit dem Freeze veröffentlicht das Team auch die Eckdaten der weiteren Schritte bis zur endgültigen Herausgabe von Sarge, dessen Nachfolger den Namen Etch - Name der kleinen Zeichentafel aus Toy Story - tragen wird.

Neue Paketversionen fließen ab sofort nicht automatisch aus dem Unstable-Zweig nach Sarge, sondern bedürfen manueller Prüfung für Aktualisierungen. Jetzt noch fällige Änderungen sollten sich im Optimalfall auf das Beheben von Fehlern beschränken, da größere Änderungen erhöhte Aufmerksamkeit des Release-Teams erfordern und den Prozess verkomplizieren. Optionale Pakete, die jetzt noch länger als eine Woche releasekritische Fehler aufweisen, laufen Gefahr, aus Sarge verwiesen zu werden.

Heute beginnt mit dem Freeze auch die offizielle Unterstützung von Debian Sarge durch das Sicherheitsteam. Am kommenden Wochenende soll eine Bug-Squashing-Party die noch vorhandenen 85 releasekritischen Fehler dezimieren, um voraussichtlich am Ende des Monats Debian GNU/Linux Sarge gemeinsam mit der neuen Installationsroutine, neuen Installationshandbüchern und CDs freizugeben. Es ist wahrscheinlich, dass Sarge noch mit dem dritten Releasekandidaten des Debian-Installers ausgeliefert wird.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung