Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 5. Mai 2005, 20:01

Qualcomm unterstützt Linux

Qualcomm, einer der größten Hersteller von Mobiltelefon-Chipsätzen, will fortan Linux unterstützen.

Für Qualcomm ist es das erste Handy-Betriebssystem von Drittanbietern, das das Unternehmen in seiner zwanzigjährigen Geschichte unterstützt. Die Möglichkeit, auch andere Betriebssysteme zu unterstützten, hält es sich jedoch offen.

Die Unterstützung bezieht sich derzeit nur auf den Chipsatz MSM 6550, der bereits seit September 2003 produziert und in dreißig verschiedenen Handy-Modellen eingesetzt wird. Es handelt sich um einen Chipsatz für 3G-Smartphones. Über die künftige Unterstützung anderer Chips sagte Qualcomm noch nichts Konkretes.

Mit diesem Schritt wird es für Handy-Hersteller einfacher, die Geräte mit Linux auszustatten. Als Konsequenz ist mit einem Anstieg des Marktanteils von Linux in diesem Sektor zu rechnen. Dieser wird jedoch zunächst noch gering sein: Im nächsten Jahr können es nach Ansicht der Analysten von IDC 4,2% sein. Diese Zahl bezieht sich jedoch nur auf leistungsfähige Smartphones. Marktführer auf dem Markt der Handy-Betriebssysteme ist Symbian, gefolgt von Microsoft.

Erst vor zwei Monaten hatte Siemens, das aber seine eigenen Handy-Chips produziert, angekündigt, Linux auf den Handys einzusetzen. Andere Hersteller wie NTT DoCoMo und Motorola hatten bereits im Jahr 2003 entsprechende Ankündigungen gemacht. Zudem hatte NTT DoCoMo im November 2004 eine gemeinsame Softwareplattform vorgestellt, die sowohl unter Linux- als auch Symbian-Systemen laufen soll.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung