Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 9. Mai 2005, 13:03

Software::Emulatoren

CherryOS endgültig eingestellt

Statt der erhofften Freigabe von CherryOS unter einer speziellen Lizenz verkündete der Hersteller am Wochenende das Aus für die Applikation.

Eigentlich sollte der Mac-Emulator CherryOS nach einer kurzen Web-Abwesenheit ab dem 1. Mai 2005 wieder verfügbar sein. Wie der Hersteller auf seiner Seite vollmundig verkündete, wollte man die Applikation in einer speziellen Open-Source-Lizenz wieder erscheinen lassen. Nun scheint der Traum mit der Einstellung und der Abschaltung der Seite von CherryOS ein frühes Ende genommen zu haben.

Die Anzeichen für einen Erfolg der Applikation waren ursprünglich gar nicht mal so schlecht. Anfang Oktober 2004 hatte die hawaiianische Firma MXS einen kommerziellen Mac-Emulator für Windows-Systeme angekündigt, der das Apple-eigene Betriebssystem Mac OS X auf einem Intel-PC ausführen sollte. Wie das Unternehmen versprach, sollte mit CherryOS ein kompletter G4-Prozessor samt AltiVec/G4-Unterstützung emuliert werden. Einer Ausführung von Mac OS X-Applikationen in einer akzeptablen Geschwindigkeit stehe nun nichts mehr im Wege, so der Hersteller damals. Der emulierte Mac sollte mit 80 Prozent der Performance des originalen Systems betrieben werden. Neben der Ausführung von Mac-Anwendungen nannte der Hersteller vor allem Sicherheitsaspekte als Vorteil der neuen Emulation.

Bereits einen Tag nach der offiziellen Veröffentlichung von CherryOS hagelte es die ersten Kritiken. Wie ersten Meldungen im Forum von PearPC entnommen werden konnte, stimmten die Boot-Prozesse von CherryOS und des Open-Source-Projekts PearPC überein. Weitere Nachforschungen ergaben, dass CherryOS nicht nur dieselben Strings wie PearPC benutzte, sondern auch die gleichen Funktions- und Variablennamen. Zwar bekräftigte der Hersteller, dass CherryOS ins keiner Weise die Rechter anderer verletze, verschob aber den Marktstart der Applikation gleich um mehrere Monate. Anfang des Jahres kündigten die Entwickler von PearPC an, sich zu 100 Prozent sicher zu sein, dass der Hersteller den Code des freien Projektes auf widerrechtliche Weise nutzt.

Im März 2005 stellte der Produzent die erwartete stabile Version von CherryOS zum Preis von 50 USD vor, nur um einen Monat später den Preis der Applikation zu verdoppeln. Nur wenige Tage nach der Bekanntgabe des neuen Preises wurde die CherryOS-Webseite zum ersten Mal vom Netz genommen. Tags darauf hieß es auf Seite des Herstellers, man wolle den Mac-Emulator am 1. Mai 2005 als Open Source veröffentlichen. Begründet wurde dieser Schritt durch die überwältigende Nachfrage.

Wie nun bekannt wurde, ist die Seite von CherryOS wieder nicht erreichbar und wird es auch in Zukunft nicht mehr sein. Arben Kryeziu, Programmierer und Gründer von CherryOS, gab in seinem Blog das offizielle Aus für die Applikation bekannt. Laut Kryeziu ist CherryOS nicht fertig für die Auslieferung und man werde es nicht mehr weiter entwickeln. Was die Käufer des unfertigen Emulators mit der Applikation machen sollen oder warum das Startup ohne eine echte Markteinführung diverse geistige Werte versenken will, gab Kryeziu nicht bekannt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung