Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 17. Mai 2005, 14:15

Software::Distributionen

GRML 0.4 "Eierspass" freigegeben

grml, eine Linux-Live-CD für Systemadministratoren und Texttool-User, wurde am Wochenende im Zuge der Grazer LinuxTage 2005 in Version 0.4 präsentiert und veröffentlicht.

grml legt besonderen Wert auf textbasierte Programme. So werden OpenOffice.org und KDE nicht mitgeliefert, dafür enthält die CD rund 800 Pakete, die Knoppix nicht mitbringt. grml eignet sich für System- und Netzwerkanalyse, als Rettungssystem und als Arbeitsumgebung.

Die neue Version beinhaltet zuzüglich der Aktualisierung der mitgebrachten Software viele neue Features. 192 neu hinzugekommene Pakete ergeben eine Sammlung von insgesamt 2244 Softwarepaketen auf einer CD. Durch die Integration von unionfs ist es jetzt möglich, auf dem von CD laufenden System vollen Schreibzugriff zu erhalten. Ferner wurde X.org 6.8.2 integriert, das - wie auch schon bisher - durch Aufruf von grml-x inklusive Erstellung einer passenden X-Konfigurationsdatei und verschiedenen, kleinen Windowmanagern wie wmi/wmii, ion2/ion3, fluxbox und pekwm genutzt werden kann.

Der verwendete Kernel basiert auf 2.6.11 und wurde mit zusätzlichen Patches wie squashfs, reiser4, speakup und MPPC/MPPE ausgestattet. Der Installer grml2hd bietet zusätzliche Funktionalität wie das Auswählen des gewünschten Dateisystems (zur Auswahl stehen ext2/3, XFS, JFS und reiserfs). Neu hinzugekommen ist der grml-terminalserver. Mit diesem kann man grml nun via PXE oder optional auch via Diskette über das Netzwerk booten.

Die Verwendung von LSB-Funktionen im Bootvorgang verbessert die Übersichtlichkeit, vesafb-tng ermöglicht erweiterte Framebuffer-Features, grml-hwinfo sammelt Informationen rund um die Hardware.

Weitere Details zu den Neuerungen dieser Veröffentlichung finden sich im Release-Announcement unter http://grml.org/files/README-0.4.txt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung