Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 22. Mai 2005, 13:53

Software::Netzwerk

Wird Shorewall endgültig eingestellt?

Tom Eastep, letzter Maintainer von Shorewall hat in einer Mail seinen Rückzug aus dem Projekt bekannt gegeben, damit ist die Zukunft des GPL-Programms ungewiss.
Von ThomasS

In seiner Mail begründet Tom Eastep seinen Rückzug vor allem damit, dass es ihm anders als den ursprünglichen Initiatoren nicht gelungen sei, ein Kernteam um Shorewall zu versammeln. Bei Shorewall handelt es sich um ein äußerst flexibles und mächtiges "High-Level-Frontend", mit dem der Nutzer Netfilter über mehrere Konfigurationsdateien verteilt konfigurieren kann.

Aus seiner Mail wird deutlich, dass die Anforderungen des Projekts Eastep zuletzt über den Kopf gewachsen sind. Im Hinblick auf den erwünschten Erfolg des Projekts habe er sich mehr Illusionen hingegeben und die Realität dabei etwas aus den Augen verloren. Gerade im Hinblick auf Support und andere notwendige Updates der Websites von Shorewall sieht sich Eastep gegenwärtig nicht mehr in der Lage, trotz aller Dringlichkeit, Zeit zu investieren. Besonders die Dokumentation und der Nutzer-Support stellen die größten Belastungen dar, denen sich Eastep zuletzt ausgesetzt sah. Deutlich wird auch, dass die Leitung und das Management des Shorewall-Projekts für ihn einen hohen gesundheitlichen Preis hatte, den er nicht mehr bereit ist zu zahlen. Dazu zählen eine enorme Gewichtszunahme, massive Schlafstörungen und die schon bedenkliche Vernachlässigung seines Alltagslebens. Leid tut es ihm um alle, die Shorewall auf einer täglichen Basis einsetzen. Ihnen bleibt jedoch der Code, der auf Grund der GPL-Lizensierung bei Interesse auch die Möglichkeit einräumt, selbst gewünschte Veränderungen vorzunehmen.

Er wird die Shorewall-Website und den Server bis zum 4. Juli 2005 online lassen, um eventuellen Nachfolgern bei Interesse die Übernahme des Projekts zu ermöglichen. Die letzten Modifikationen von Shorewall wird er auf den Servern des Projekts noch als Version 2.4.0 freigeben.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung