Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 25. Mai 2005, 00:11

Software::Büro

OASIS-Dokumentenformat nun offiziell

Das OASIS-Konsortium hat den OpenDocument-Standard in Version 1.0 offiziell zum Standard erklärt.

OpenDocument standardisiert das Dateiformat, in dem Office-Applikationen aller Art (Textverarbeitungen, Tabellenkalkulationen und andere) ihre Daten ablegen sollen. Es handelt sich um eine XML-Datei. Im Gegensatz zu ähnlichen Ansätzen wie bei neuen Versionen von MS Office handelt es sich jedoch um ein völlig offenes Format, das den Austausch von Dokumenten zwischen unterschiedlichen Applikationen ermöglicht, und enthält keine binären Daten.

OpenDocument nutzt zusätzlich zu XML die Standards HTML, SVG, XSL, SMIL, XLink, XForms, MathML und Dublin Core, wo es möglich ist. Die Europäische Union favorisierte im Rahmen ihres IDA-Programmes dieses Format und schlug sogar vor, es zum internationalen Standard bei der ISO zu machen.

Das OpenDocument-Format wird flächendeckend mit OpenOffice.org 2 eingeführt. Neben OpenOffice.org 2 sollen auch StarOffice 8 und KOffice 1.4 das neue Format unterstützen. In KOffice wird es aber wohl zunächst nicht das Standard-Format werden. Seine Unterstützung zugesagt hat neben Sun auch IBM.

Erst im Februar gab es noch Querelen um den neuen Standard. Namhafte Vertreter der Open-Source-Szene sahen in der neuen »Patent-Policy« von OASIS ein Problem. Nach ihrer Meinung stellt die neue Policy eine Gefahr für Open Source und freie Software dar. Die Patentregelung erlaube es dem Gremium, Standards zu definieren, deren Implementierung Patentlizenzen erfordert. Damit nehme das Gremium die Benachteiligung oder gar Gefährdung von offener und freier Software in Kauf. Im Falle von OpenDocument 1.0 scheinen diese Bedenken grundlos, da nach Angaben von OASIS das Format lizenzkostenfrei ist.

Die Organization for the Advancement of Structured Information Standards (OASIS) ist eine internationale, nicht-gewinnorientierte Gruppierung von Unternehmen, die sich mit der Weiterentwicklung von e-Business- und Web Service-Standards beschäftigt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung