Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 30. Mai 2005, 10:01

Unternehmen

Linux ist Plattform der Zukunft bei PalmSource

PalmSource hat sein Linux-Engagement mit der Übernahme vom Linux-Smartphone-Hersteller China MobileSoft im Februar weiter ausgebaut, lässt PalmSource die weltweite Entwicklergemeinschaft auf seinem jährlichen "Mobile Summit" in San Jose wissen.
Von ThomasS

Der Unternehmenssprecher Dr. Dave Nagel deutete in seiner Eröffnungsrede an, dass das Unternehmen in Zukunft noch mehr auf Linux setzen wird. "Linux ist unsere Plattform der Zukunft", bekräftigte Nagel und deutete an, dass alle bisherigen China MobileSoft-Produkte jetzt von PalmSource weltweit angeboten würden. In diesem Zusammenhang geäußerte Versprechen deuten darauf hin, dass PalmSource die bisherige "single-threaded" Echtzeit-Umgebung in Palm OS für Linux grundlegend überarbeiten wird. Gegenwärtig sind Entwickler bei der Realisierung von Applikationen für PalmOS durch designbedingte Einschränkungen nicht in der Lage, voll funktionsfähige 3G-Programme zu schreiben. "Wir brennen darauf, Synchronisation und Replikation im Hintergrund zu realisieren, ohne sich auf Hacks stützen zu müssen, die Multitasking zu emulieren", konkretisiert IBM-Software-Ingenieur Thomas E. Link die nächsten Herausforderungen.

Nagel skizzierte im Hinblick auf Smartphones und Mobiltelefon-Technologien der dritten Generation (3G) die künftigen Anforderungen, die als entscheidendes Marktkriterium erfüllt sein müssen. Um auf dem 3G-Markt bestehen zu können, sollte die simultane Übertragung von Audio- und Nicht-Audiodaten möglich sein, etwa wie im Falle von IM oder Mail, so Nagel weiter: "Ein Betriebssystem, das Tasks nicht im Hintergrund laufen lassen kann, wird sich ganz offensichtlich nicht auf dem 3G-Markt durchsetzen können."

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung