Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 3. Juni 2005, 10:05

Gesellschaft::Politik/Recht

EU-Workshop: Open Source in der öffentlichen Verwaltung

Am 23. Juni richtet das IDABC-Programm der Europäischen Kommission einen Workshop aus, der sich speziell an IT-Verantwortliche der Verwaltungen der 25 EU-Mitgliedstaaten richtet.

IDABC ist ein Programm der Generaldirektion für Unternehmen und Industrie. Es zielt auf den koordinierten europaweiten Ausbau von E-Government Services.

Der IDABC-Workshop im Rahmen des LinuxTag ist eine Gemeinschaftsprojekt der IDABC-Unit der Europäischen Kommission, des Bundesministerium des Inneren (BMI) und des LinuxTag e.V. Unter dem Stichwort »Working with the Community: OSS in Public Administrations« werden dort aktuelle Fragen aus dem Open Source Sektor für das E Government aufgegriffen und debattiert.

Fallbeispiele aus verschiedenen EU-Ländern zeigen Wege der Bündelung und dadurch effektiven Nutzung verwaltungsinterner Ressourcen auf. So stellt sich unter anderem das französische »Hephaïstos Projekt« vor. Ziel des Projekts ist es, öffentliche Verwaltungen beim Wandel vom passiven Anwender zum aktiven Teilnehmer an der Entwicklung und Implementation von Open-Source-Software zu begleiten. Patrick Sinz, Mitarbeiter der regionalen Initiative Adullact, stellt Idee, Strategien und Umsetzung des »Hephaïstos-Projektes« vor. Über Erfahrungen bei der Implementierung eines kollaborativen Entwicklungsnetzwerkes für Open-Source-Software in Belgien berichtet Oliver Schneider, Staatssekratär für Informationspolitik.

Der Nachmittag der Veranstaltung steht im Zeichen der Open-Source-Lizenzierung in Europa. Dr. Axel Metzger, tätig am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht (Hamburg), referiert zu den generellen Chancen und Optionen einer European Public License (EuPL). IDABC stellt das Lizenzierungsmodell der CIRCA-Software vor, das im Auftrag der Kommission vom Forschungszentrum für Informatik und Recht an der Universität Namur(Belgien) entwickelt wurde.

Der Einfluss freier Software auf Entwicklung und Wettbewerb des Softwaremarktes ist Thema des abschließenden Open Forum, das für alle Besucher des LinuxTag geöffnet ist. Der Debatte zugrunde liegt eine vom Bundeswirtschaftsministerium geförderte Studie, die am Kieler Institut für Weltwirtschaft durchgeführt wurde.

Die Plätze für den IDABC Workshop sind limitiert und zunächst den Mitarbeitern der öffentlichen Verwaltungen der EU-Ländern vorbehalten. Im Falle freier Plätze können jedoch auch andere Besucher am Workshop teilnehmen. Eine vorherige Anmeldung auf der Website http://europa.eu.int/idabc/ ist in jedem Falle erforderlich.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 6 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: Völlig unnötig (Urmel, So, 5. Juni 2005)
Re[2]: Völlig unnötig (Janko Weber, So, 5. Juni 2005)
Re[2]: Völlig unnötig (bio-dioxin, Fr, 3. Juni 2005)
Re: Völlig unnötig (zettberlin, Fr, 3. Juni 2005)
Re: Völlig unnötig (Janko Weber, Fr, 3. Juni 2005)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung