Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 6. Juli 2005, 20:33

Software::Distributionen::Debian

Zentrales Archiv für inoffizielle Debian-Pakete

Einen Monat nachdem Debian GNU/Linux 3.1, alias »Sarge«, veröffentlicht wurde, startet mit Debian-Unofficial.org ein neues Archiv für inoffizielle Pakete.

Software in the Public Interest

Debian-Unofficial ist ein eigenständiges Projekt, das in keiner Verbindung zum Debian-Projekt steht. Es bietet Pakete an, die aus lizenzrechtlichen oder politischen Gründen, wie potentieller Patentverletzungen, nicht im offiziellen Debian-Archiv enthalten sind. Die derzeit vorhandenen Pakete wurden speziell für Debian-Unofficial gebaut, Projektinitiator Daniel Baumann kann sich allerdings durchaus vorstellen, in Zukunft auch Pakete aus anderen Quellen zu integrieren. Debian-Unofficial soll eine Anlaufstelle für qualitativ hochwertige Pakete werden, so dass solche externen Dateien kontrolliert und auf optimale Zusammenarbeit abgestimmt würden.

Die Idee kam Baumann, da es nach seiner Aussage zwar Debian-Pakete bestimmter Software gibt, diese aber häufig nur für kurze Zeit im Internet verfügbar seien. Außerdem seien sie oft von schlechter Qualität, manche würden überhaupt nicht funktionieren. Dieses Problem möchte er nun mit Debian-Unofficial lösen.

Zum Start des Projektes stehen etwa 40 fertige Pakete zur Verfügung. Darunter Software wie der MP3-Encoder Lame oder der XviD-Codec, die beide nicht in Debian verfügbar sind. Ferner gibt es ISO- und Jigdo-Images. Mangels entsprechender Hardware sind bisher alle Pakete nur für i386, dafür wird das Archiv schon auf zwei Servern gespiegelt. Laut Baumann ist Hilfe jeglicher Art willkommen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 57 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung