Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 12. Juli 2005, 21:36

Gesellschaft::Politik/Recht

BBC startet Open-Source-Seite

Die BBC hat heute eine Website für ihre Open-Source-Projekte online gestellt.

Schon länger arbeitet die britische Rundfunkanstalt BBC (British Broadcasting Corporation) an eigenen Open-Source-Projekten - jetzt ist mit bbc.co.uk/opensource eine eigene Website für diese Projekte online gegangen. Dabei wird nur die Software beachtet, die von der BBC selber initiiert und betreut wurde. Projekte, zu denen die BBC etwas beigesteuert hat, finden keine Erwähnung. Nach eigenen Angaben empfindet die Sendeanstalt Open Source als Teil ihrer öffentlichen Aufgabe, die ihr und ihrem Publikum in verschiedenen Bereichen hilft.

Derzeit sind auf der Seite neun Projekte verzeichnet, die unter Lizenzen wie der GNU General Public License (GPL) oder Mozilla Public License freigegeben sind. Neben Apache- oder Perl-Modulen ist natürlich auch der von der BBC entwickelte, freie Video-Codec Dirac vertreten oder auch ein TV-Anytime Java API. Zum Teil befindet sich die Software noch in der Entwicklung, so dass Hilfe willkommen ist.

Als Begründung für die Freigabe gibt die BBC unter anderem an, dass die englischen Radiohörer und Fernsehzuschauer die Software durch ihre Rundfunkgebühren mitfinanzieren würden und daher den besten Gegenwert erhalten sollten. Der Codec Dirac wurde beispielsweise entwickelt, um die unter der Creative Commons veröffentlichten Produktionen in einem effektiven und freien Codec anzubieten, anstatt auf proprietäre Formate, die unter Umständen Patenten unterliegen, zu setzen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung