Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 17. Juli 2005, 18:00

Software::Systemverwaltung

PCIe-Grafikkarte von Matrox mit Open-Source-Treibern

Matrox hat für August die weltweit erste Grafikkarte für PCI Express x1 angekündigt; dazu gibt es Unix-Treiber als Open Source.

Die »Millennium G550 PCIe« ist derzeit die erste Grafikkarte mit PCI-Express-x1-Schnittstelle, passt aber auch in x4-, x8- und x16-Slots. Auf der Karte arbeitet ein G550-Grafikprozessor, dem 32 MB RAM zur Seite stehen. Ebenfalls unterstützt sie »DualHead«, wodurch sich zwei Monitore über analoge oder digitale Verbindung anschließen lassen. Dabei ist es sowohl möglich, einen Klonmodus zu betreiben, als auch den Desktop auf zwei Displays zu vergrößern. Matrox peilt mit diesem Modell kompakte Systeme an oder empfiehlt die Karte als Ergänzung zu einer bereits vorhandenen Grafikkarte. Gut passt sie laut Hersteller auch in »Mission-Critical-Systeme« wie etwa Server, die über keinen PCIe-x16-Slot verfügen.

Eine andere Besonderheit ist jedoch, dass Matrox die Treiber für Unix-Systeme im Quellcode veröffentlichen möchte. Neben Linux sollen sie auch für Sun Solaris x86 vorgestellt werden. Der Treiber soll offen sein - wobei keine Aussagen über eine Lizenz gemacht wurden - er enthält aber ein Binary-Hardware-Abstraction-Layer (HAL), welches nicht offen liegen wird. Durch das HAL lassen sich weitere Features aktivieren. Tatsächlich sollen die Treiber aber von der Open-Source-Community weiterentwickelt werden.

Matrox möchte die Karte bereits ab August zu einem Preis von etwa 140,- Euro anbieten.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung