Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 20. Juli 2005, 22:29

Software::Distributionen::Fedora

Fedora-Projekt stellt BugZappers vor

Das Fedora-Projekt gibt Open-Source-Unterstützern, die nicht programmieren können, eine neue Gelegenheit, zur Qualität der Distribution und von Open-Source-Software allgemein beizutragen.

Die BugZappers sind ein Team von Freiwilligen, die es auf sich nehmen, die Fehlerdatenbank des Projektes (beruhend auf dem Bugzilla-System) zu durchforsten. Sie sollen diejenigen sein, die neue von Anwendern gemeldete Fehler als erste ansehen und darauf achten, daß sie nützliche Informationen für die Entwickler enthalten, die die Fehler letztlich beseitigen sollen.

Naturgemäß laufen in solch einem Fehlerverfolgungssystem viele Fehler doppelt oder mehrfach ein. In vielen Fällen fehlen auch wichtige Angaben, ohne die die Entwickler viel Mühe haben, die Fehlerursache zu finden. Daher kommt den BugZappers eine durchaus wichtige Aufgabe zu: Sie entlasten die Entwickler, die sich auf das Korrigieren von Fehlern konzentrieren und somit ihre Produktivität steigern können. Die Bugzappers sollen duplizierte Fehler erkennen und aussortieren, ferner fehlende Informationen in Erfahrung bringen, bevor die Fehlermeldung an die Entwickler weitergeht.

Diese Idee ist an sich nicht neu. Auch viele andere Projekte wie GNOME, KDE, Mozilla, OpenOffice.org und viele kleinere Projekte suchen ständig nach Helfern, die diese Aufgabe in der jeweiligen Fehlerdatenbank übernehmen. Die Arbeit ist nicht allzu schwer, man benötigt keine Erfahrung, um anzufangen, und sie kann Spaß machen, da sich schnell Erfolge einstellen.

Das Fedora-Team will die Aufgabe der BugZappers strukturiert angehen. Jeden Mittwoch soll es einen »Bug Day« geben, an dem sich das Team im Internet trifft, um sich gemeinsam auf bestimmte Themen zu konzentrieren. Die Arbeit kann aber an jedem Tag fortgesetzt werden. Als Anreiz, dem Team beizutreten, plant das Fedora-Projekt kleine Geschenke und Wettbewerbe während der Bug Days, bei denen es etwas zu gewinnen gibt. Interessenten können sich in der Mailingliste fedora-triage anmelden. Zur Kommunikation steht außerdem der IRC-Channel #fedora-bugs auf Freenode bereit. Auch am Projekt-Wiki kann man mitarbeiten.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 5 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: subject == fine (Daeron, Do, 21. Juli 2005)
Re: das wär mal eine Idee für Ubuntu (Mastermind, Do, 21. Juli 2005)
subject == fine (Roland, Mi, 20. Juli 2005)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung