Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 25. Juli 2005, 18:13

Mistika HD 2.0 für Linux

Mit Mistika HD 2.0 wird eine weitere kommerzielle Software für die Nachbearbeitung von Videos unter Linux angeboten, die demnächst auf der IBC 2005 in Amsterdam zu sehen sein wird.
Von ThomasS

Nach Auskunft des britischen Händlers für Medieninhalte Pixelution hat die in Madrid ansässige Firma S.G.O. die professionelle Videobearbeitungssoftware Mistika HD 2.0 nach Linux portiert und wird das Programm auf der nächsten Messe für Medieninhalte, der IBC 2005 in Amsterdam exklusiv vorstellen. Bei Mistika HD 2.0 handelt es sich um ein Programm, mit dem bereits produzierte Videos hinsichtlich der Komposition und Effekte von Videosequenzen detailliert nach bearbeitet werden können. Mittels einer besonderen Schnittstelle ermöglicht das Programm dem Anwender, die Abfolge von Videosequenzen nach eigenem Gutdünken zu re-komponieren. Dabei kann sich der Nutzer auf eine desktopähnliche Bedieneroberfläche stützen, die nach kurzer Einarbeitungszeit auch komplett per Geste von einem WACOM-Tablett gesteuert werden kann. Alle Effekte und Kompositionsparameter sind über einen besonderen "comprehensive compositing view" für die direkte Bearbeitung eines Videos zugänglich.

Mistika HD 2.0 wird seinen Einstand auf einer Dual Xeon-basierten Linux-Workstation mit 4 Terabyte RAID 5-Speicher geben, um zukünftige Nutzer von seiner Benutzerfreundlichkeit, umfangreichen Funtkionalität und Schnelligkeit überzeugen zu können. Die Kosten einer vorinstallierten Linux-Workstation mit Mistika HD 2.0 unter Red Hat bewegen sich je nach Ausstattung etwa zwischen 500 und 1000 US-Dollar.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung