Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 27. Juli 2005, 10:22

Software::Grafik

Inkscape 0.42

Eine neue Version des Vektorzeichenprogramms Inkscape 0.42 ist freigegeben worden, das Release verspricht nach Bekunden seiner Entwickler einige revolutionäre Neuerungen.
Von ThomasS

Das Vektorzeichenprogramm Inkscape wird von seinen Autoren im Hinblick auf seinen Leistungsumfang mit etablierten Programmen wie Illustrator, Freehand und CorelDraw verglichen. Das Open-Source-Tool beherrscht das W3C-kompatible SVG-Format und gehört neben Sodipodi zu den beliebtesten Zeichenprogrammen unter GNU/Linux. Obwohl das Projekt noch sehr jung ist, kann es schon einen beeindruckenden Umfang an Import-, Exportfiltern und Funktionalitäten vorweisen. Gegenwärtig kann Inkscape sowohl EPS, PostScript, JPEG, PNG, BMP, TIFF-Formate importieren als auch in PNG und einige weitere vekktorbasierte Formate exportieren. Darüber hinaus bietet Inkscape seinen Nutzern Funktionen wie SVG-, XML-Editing, Text, Pfade, Gradienten, Alpa-Blending, um nur einige Möglichkeiten des Programms zu nennen. Das Hauptziel der Entwicklung von Inkscape ist die Schaffung eines vollständig auf XML, SVG, und CSS2-Standards des W3C aufbauenden Open-Source-Zeichenprogramms.

Das neue Release enthält eine Reihe grundlegender Neuerungen: verbesserte Kompatibilität mit SVG und CSS-Standards, Möglichkeit der Analyse von SVGs von der Befehlszeile innerhalb von Inkscape, Unterstützung PostScript Level 3 Gradienten, speicher-effizientere Text-Layout-Engine, auf Fraktalen und Zufallsfunktionen basierende Effekte, ein grundlegend überarbeitetes Gradienten-Tool und frei gestaltbarer Textfluss. Die gesamte Liste der Veränderungen kann auf der Website des Projektes eingesehen werden. Aktuelle Screenshots mit den neuen Funktionen können hier bewundert werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung