Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 1. August 2005, 11:27

Software::Distributionen::Canonical

Komplettsysteme mit Ubuntu Linux

Die Firma Fihlon startet heute, am 1. August 2005 den Verkauf von PC-Komplettsystemen mit vorinstalliertem Ubuntu Linux 5.04 »Hoary Hedgedog«.

Mit Preisen ab 299 EUR zielt der Anbieter auf den SOHO-Markt. Bei diesen Preisen kann man allerdings nicht mit herausragenden Leistungen rechnen. Die meisten eingebauten Komponenten und die Speicherausstattung sind dem unteren Leistungsbereich im Vergleich zu aktuellen Spitzenprodukten angesiedelt.

Das Einstiegsmodell Ubuntu PC »Basic« kostet 299 EUR. Die Ausstattung genügt Heimanwendern, die mit ihrem PC ihren Schriftverkehr erledigen, Digitalfotos verwalten und das Internet nutzen. Dieses Modell ist mit einer AMD Sempron 2400+ CPU ausgestattet, enthält eine 80 GB große Festplatte von Seagate (7200 Umdrehungen pro Minute) sowie 256 MB Hauptspeicher von Infineon (PC333), der allerdings durch den Grafikchip reduziert wird, und ein DVD-Laufwerk von LG. Als Anschlüsse stehen 2x PS/2, seriell, parallel, sechs USB 2.0 (davon zwei an der Gehäusevorderseite), Mikrofon und Lautsprecher (sowohl an der Rück- als auch an der Vorderseite), Game-/MIDI-Port, VGA sowie 10/100 MBit Ethernet zur Verfügung. Das Gehäuse besteht aus Metall (die abnehmbare Front aus Kunststoff) und ist mit einem 350 Watt-Netzteil ausgestattet, welches dank eines großen innenliegenden 12 cm-Lüfters sehr leise arbeitet. Es stehen vier externe 5,25" Laufwerkseinschübe, von denen eines durch das DVD-Laufwerk belegt ist, sowie ein externer 3,5" Laufwerkseinschub zur Verfügung. Intern bietet das Gehäuse mit 5 weiteren 3,5" Laufwerkseinschüben (eines durch die Festplatte belegt) genügend Aufrüstmöglichkeiten, zu denen auch das Mainboard mit einem freien 8x AGP-Slot sowie zwei freien PCI 2.2-Slots beiträgt.

Speziell auf Büroarbeitsplätze zugeschnitten wurde das Modell Ubuntu PC »Office«. Im Vergleich zum Einstiegsmodell bietet das Office-Modell 512 MB Speicher (PC400). Zudem ist es mit einer separaten AGP-Grafikkarte mit eigenen 128 MB Speicher ausgestattet. Das integrierte Mainboard bietet gegenüber dem Einstiegsmodell fünf freie PCI-Steckplätze und unterstützt auch SATA-Laufwerke (inklusive RAID 0-1).

Das leistungsfähigste Modell der Reihe, der Ubuntu PC »Extended«, bietet gegenüber dem Office-Modell einen AMD Sempron 2800+ Prozessor, 1024 MB Speicher (PC400), eine 160 GB Seagate-Festplatte sowie einen zusätzlichen DVD-Brenner von LG mit Unterstützung von DVD-Plus, DVD-Minus, DVD-RAM und Double Layer-Technologie.

Alle Systeme der Ubuntu PC-Serie sind standardmäßig mit Ubuntu Linux ausgestattet. Anders als bei den Notebooks von HP, bei denen man Ubuntu selbst installieren muß, ist das System ist bereits vorinstalliert und konfiguriert. Der gesamte Umfang der Ubuntu Linux-CD, die bekanntlich rund 1,5 GB an Programmen umfaßt, darunter den GNOME-Desktop und die wichtigsten Anwendungen, ist vorinstalliert. Den Systemen liegen die Ubuntu Linux-CDs bei (eine Installations-CD und eine Live-CD). Auf alle Systeme gibt es zwei Jahre Garantie. Als Einführungsangebot werden die Systeme in der ersten Augustwoche 2005 ohne Versandkosten geliefert.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 74 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: HP-Treiber (hjk, Mo, 8. August 2005)
Re[6]: Unfähig Linux Distri mit guter Konfiguratio (fuffy, Mi, 3. August 2005)
Re[5]: Unfähig Linux Distri mit guter Konfiguratio (santiago, Mi, 3. August 2005)
Re: Schleichwerbung (Marcus Fihlon, Di, 2. August 2005)
Re[4]: Unfähig Linux Distri mit guter Konfiguratio (nino, Di, 2. August 2005)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung