Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 10. August 2005, 23:22

Software::Distributionen::Fedora

Fortschritte für Fedora: Global File System und Stiftung

Die Fedora-Distribution enthält ab sofort das Global File System (GFS) in der aktuellen Version Fedora Core 4. Dies hat das Projekt auf der LinuxWorld Expo in San Francisco bekannt gegeben.

Red Hat hatte das GFS mit der Übernahme von Sistina erworben und danach unter die GPL gestellt.

GFS ist ein skalierbares Cluster-Dateisystem für den Unternehmenseinsatz, das bis zu 256 Knoten unterstützt. Wie Paul Cormier, Executive Vice President of Engineering von Red Hat, feststellte, entspricht dieser Schritt Red Hats Entwicklungsmodell, Innovationen über die Beteiligung einer großen Gemeinschaft von Entwicklern voranzutreiben.

Fedora Core 4 mit GFS kann ab sofort von www.fedora.redhat.com heruntergeladen werden. Dort finden sich auch Informationen für alle, die sich an der weiteren Entwicklung des Fedora-Projekts beteiligen wollen.

Generell macht die Fedora-Stiftung Fortschritte. Red Hat baut diese Stiftung auf, um die Entwicklungsarbeit am Fedora-Projekt sowie die Urheberrechte an beigesteuertem Code an die Stiftung zu übergeben. Ziel von Red Hat ist es nach eigenen Angaben, ein juristisches Gebilde zu schaffen, das den Bedürfnissen der Fedora-Community entspricht. Die Stiftung wird unter anderem die folgenden Aktivitäten und Dienste bereitstellen:

  • Etablierung und Ausbau eines Open-Source-»Patent Commons«. Die Stiftung wird Anträge auf Patente für Innovationen von Open Source-Entwicklern finanziell unterstützen, um einen Schutzschild rund um Open-Source-Code aufzubauen.
  • Eine Instanz, an die Urheberrechte abgetreten werden können und die es der Stiftung erlaubt, die Einhaltung von Open-Source-Lizenzen sicherzustellen.
  • Ein Weg für Einzelpersonen oder Unternehmen, finanziell direkt zur Entwicklung und zum Schutz von Open-Source-Code, einschließlich Fedora, beizutragen.
  • Eine gemeinnützige Institution zur Organisation Freiwilliger. Diese Freiwilligen, erhalten die Versicherung, dass sie mit frei verfügbarem Code und Dokumentationen arbeiten, die der Community immer zur Verfügung stehen werden.

Inzwischen wurde eine Satzung für die Etablierung der Stiftung entworfen und die ersten Mitglieder des Stiftungsvorstands werden zur Zeit ausgewählt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 6 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Reiser vs ext (tempa, Do, 11. August 2005)
Re[2]: Dateisysteme (cuniculus, Do, 11. August 2005)
Reiser vs ext (DoC, Do, 11. August 2005)
Re: Dateisysteme (fuffy, Do, 11. August 2005)
Re: Dateisysteme (Stephan, Do, 11. August 2005)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung