Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 15. August 2005, 11:09

Tuxtools 2.0 angekündigt

Wie die Ipex Media heute bekannt gab, beginnt der Vertriebsstart des Webserver-Control-Panels Tuxtools 2.0 planmäßig nach dem erfolgreichen Abschluss des Betatests am 15. August dieses Jahres.

Wie der Hersteller bekannt gibt, richtet sich Tuxtools 2.0 vor allem an mittelständische Webhosting-Unternehmen, die ihren Kunden eine intuitiv zu bedienende und ausgereifte Administrationsoberfläche zur Verfügung stellen möchten. Doch auch Web-Agenturen oder Entwickler, die nicht über tiefgreifende Erfahrungen im Bereich Serveradministration verfügen, können laut Angaben von Ipex Media S.L schnell und ohne Vorkenntnisse einen kompletten Webserver auf Basis von Linux und Tuxtools 2.0 einrichten. Nach der Grundinstallation eines Debian-Woody Systems werden sämtliche für Tuxtools benötigten Pakete automatisch vom Installations-Skript nachgeladen und installiert. Nach der Angabe einiger notwendiger Daten durch den Administrator steht damit ein voll funktionsfähiger Webserver zur Verfügung.

Zur Zeit ist Tuxtools ausschließlich auf Debian Woody lauffähig, an der Unterstützung für weitere Distributionen wird jedoch nach Angaben von Ipex Media bereits gearbeitet. »Wir sind froh, dass wir nach langer Entwicklungsarbeit und vielen Diskussionen um die benutzerfreundlichste Lösung Tuxtools 2.0 veröffentlichen können. Wir sind uns sicher, dass die Kunden unsere Mühe belohnen werden und viele Hosting-Unternehmen Tuxtools zukünftig berücksichtigen werden«, so Florian Frisch, Geschäftsführer der Ipex Media S.L.

Tuxtools ist in der Verkaufs-Version für einen Server ab 169 Euro erhältlich, eine Version für bis zu 10 angeschlossene Server kostet 999 Euro. Tuxtools steht ebenfalls als Mietversion zur Verfügung. Hier beginnen die Preise bei 11,90 Euro pro Monat. Äußerst interessant für Privat-Personen oder kleine Agenturen: Tuxtools 2.0 ist auch in einer kostenlosen Version verfügbar, welche die volle Funktionalität aufweist. Hiermit können zwar lediglich 25 Accounts verwaltet werden, dafür darf diese jedoch von jedermann kostenlos eingesetzt werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung