Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 15. August 2005, 13:47

Software::Kommunikation

Mozilla Firefox 80 Millionen Mal heruntergeladen

Nach Angaben von Asa Dotzler von der Webseite SpreadFirefox.com wurde Firefox seit Version 1.0 vom November 2004 über 80 Millionen Mal heruntergeladen.

Wie Dotzler weiter schreibt, ist SpreadFirefox.com direkt für diese enorme Zahl mit verantwortlich. »Neun Monate nach der Freigabe von Firefox 1.0 haben wir einige zehn Millionen Anwender, die nun wieder das Web gebrauchen können, anstatt vom Web mißbraucht zu werden«, schreibt er in Anspielung auf die zahlreich kursierenden Viren, Spionage- und sonstigen Schadprogramme. »Keep spreading the Fire!« schließt er seine kurze Nachricht.

Wie vielen Anwendern Firefox zur Zeit tatsächlich dient, läßt sich aus dieser Zahl allerdings nicht ermitteln. Laut SpreadFirefox.com gibt der Download-Zähler ziemlich genau die Anzahl der Downloads seit der Freigabe von Version 1.0 wieder. Updates würden dabei nicht mitgezählt. Der Download-Zähler ist als RSS-Feed, das jede Minute aktualisiert wird, verfügbar.

Während die meisten Versuche, den Marktanteil von Firefox zu ermitteln, dem freien Browser einen steigenden Anteil am gesamten Browsereinsatz bescheinigten, will kürzlich ein Unternehmen herausgefunden haben, daß der Marktanteil von Firefox gegenüber Internet Explorer gefallen sei. Dies wurde von Beobachtern als nicht repräsentativ bezeichnet, da die Firma nur die Zugriffe auf Domains zählt, die ihren Statistikdienst nutzen.

Freilich war Firefox in den vergangenen neun Monaten nicht nur in positiven Schlagzeilen zu finden. Sicherheitslücken, ein fragwürdiger Prefetch-Mechanismus und eine restriktive Markenpolitik konnten zumindest ein Stirnrunzeln hervorrufen, wenn nicht gar die Verbreitung von Firefox verlangsamen. Allerdings wurden alle Sicherheitslücken in kürzester Zeit korrigiert, während es für mehrere kritische Lücken im Internet Explorer nach wie vor keine Behebung gibt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung