Login


 
Newsletter
Werbung

Fr, 19. November 1999, 01:35

Software::Web

Linux basierte Plug- and Play Netzwerk-Webcamera von Axis

Der schwedische Web- und Peripherie-Spezialist Axis Communications bringt mit der AXIS 2100 Netzwerkkamera eine preisgünstige Standalone Internet-Kamera auf den Markt, die auf dem Linux-Betriebssystem basiert.

Die völlig selbständige Netzwerkkamera hat eine eigene IP-Adresse und kann JPEG-Bilder mit 10 Frames/s in hoher Qualität übertragen. Mit der einfach zu installierenden Netzwerkkamera wird Fernüberwachung und Webattraction nun noch effektiver und preisgünstiger. Die gesamte Verwaltung der Kamera erfolgt über einen Internet-Browser.
"Die 2100 hat alle Features, die man zur Echtzeit-Videoübertragung über Netzwerk und Internet braucht.", so Gereon Schröder, Business Development Manager, Camera Division, Axis Deutschland. "Wir haben uns für Linux entschieden, weil es ein stabiles Betriebssystem mit außergewöhnlichem Entwicklungspotential im Applikationsbereich ist."
Die AXIS 2100 wird im Gegensatz zu anderen PC-basierenden-Kameras direkt an ein Ethernet Netzwerk oder Modem angeschlossen. Durch den seriellen Anschluß RS 232 kann die AXIS 2100 Netzwerkkamera über Modem oder ISDN/GSM auch in Umgebungen eingesetzt werden, in denen kein Netzwerk vorhanden ist, beispielsweise zur Überwachung eines Freigeländes.
Die AXIS 2100 verfügt über einen integrierten Web Server, so dass zusätzlich kein PC installiert werden muß. Mit ihrer All-In-One-Technik erschließt die AXIS 2100 ein neues Segment im Bereich Netzwerkkameras. Sie unterstützt TCP/IP, HTTP, FTP und SMTP wodurch Bilder zeit-oder ereignisgesteuert versendet werden können.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 3 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Scheint angemessen (hjb, Fr, 19. November 1999)
Schnaeppchen... (Alfred E., Fr, 19. November 1999)
Preis (Torsten Blank, Fr, 19. November 1999)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung