Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 23. August 2005, 23:33

Software::Entwicklung

Eclipse Foundation stellt CDT 3.0 fertig

Die C++-Entwicklungsumgebung für das Eclipse-Framework liegt nun in Version 3.0 vor.

Eclipse, im Jahr 2001 von IBM unter eine freie Lizenz, die Common Public License, gestellt, unterstützt von Hause aus nur Java. Genau genommen ist Eclipse aber »nur« ein Framework, das jegliche Funktionalität über Plugins erhält. Seit Eclipse 3.0 wird der Rahmen auch für ganz andere Anwendungen als nur Entwicklungswerkzeuge genutzt. Die sogenannte Rich Client Platform (RCP) ermöglicht es, beliebige Anwendungen auf Basis von Eclipse plattformunabhängig zu entwickeln.

Bereits im Jahr 2001 wurde damit begonnen, Eclipse auch für die C- und C++-Entwicklung verwendbar zu machen. Diese C/C++ Development Tools sind nun, entwickelt unter Leitung von QNX Software, in Version 3.0 erschienen. Sie stehen wie Eclipse selbst unter der Common Public License, sind in Java geschrieben und sind als Plugins für Eclipse zum Download bereit.

Das Projekt hebt die breite Unterstützung durch die Industrie hervor, die CDT zur Entwicklung von eingebetteten Systemen und anderen Anwendungen einsetzt. Schwerpunkte der Entwicklung waren Skalierbarkeit, Geschwindigkeit und Erweiterbarkeit. Als neue Features werden unter anderem genannt:

Das Parsen des C/C++-Codes wurde schneller, wodurch Suchen schneller und genauer werden. Intern wird der Code mit DOM modelliert, was die Struktur den Entwicklern von Plugins besser zugänglich macht. Der Quellcode kann optional mit ctags oder dem CDT-Parser indiziert werden, da die Indizierungsprogramme nun Plugins sind. Verbesserte Bedienung und optimierter Workflow sollen für effizienteres Arbeiten sorgen. Ferner haben die Entwickler mehr Kontrolle über den Build-Prozeß.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung