Login


 
Newsletter
Werbung

Mi, 24. August 2005, 22:57

Lucasfilm nutzt zukünftig Linux

HP und Lucasfilm haben einen dreijährigen Technologie- und Marketingvertrag über den Einsatz von HP-Hardware mit Linux abgeschlossen.

Der Vertrag wurde über eine nicht näher genannte, mehrstellige Millionensumme abgeschlossen. Lucasfilm wird zukünftig HPs Adaptive Enterprise-Lösungen nutzen, um Videospiele, visuelle Effekte und Animationen zu erstellen. Der Einsatz erfolgt im neuen »Letterman Digital Arts Center« in San Francisco sowie am Firmenstandort in Singapur.

HP liefert bis zu 1000 Hochleistungs-Workstations mit AMD Opteron Dualcore-Prozessoren. Diese sollen vor allem zur Entwicklung von Spielen für die nächsten Konsolengenerationen genutzt werden. So sollen damit visuelle Effekte produziert und gerendert werden. Auf den Workstations werden Linux und Windows XP laufen, beide sowohl im 32-Bit- als auch im 64-Bit-Modus. Lucasfilm wird darauf hausinterne Software einsetzen. Laut HP benötigen die Entwickler bei Lucasfilm leistungsfähige Workstations, weshalb die stärkste, verfügbare Konfiguration geliefert werde. Die Computer verfügen beispielsweise über Dual-PCIe-x16-Grafikkarten von Nvidia.

Zusätzlich arbeitet HP eng mit Lucasfilm zusammen, um eine Serverumgebung zum sicheren Speichern und Archivieren von kritischen Informationen aufzubauen. Dafür wurde HPs »StorageWorks XP12000« ausgewählt, welches auch für Linux zertifiziert ist.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung