Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 30. August 2005, 21:52

Gemeinschaft::Konferenzen

GUUG präsentiert das Programm des 12. Linux-Kongresses

Der Internationale Linux-Kongress 2005 wird vom 11.-14. Oktober an der Universität Hamburg stattfinden.

Der Veranstalter GUUG (German Unix User Group) präsentiert nun das Programm des Kongresses. Zugleich wurde auch die Online-Registrierung geöffnet.

Der Linux-Kongress, traditionell ein Entwicklertreffen, ist nicht mehr aus dem jährlichen Zyklus der Kongresse von Linux-Experten und -Entwicklern wegzudenken. Die Besucher kommen aus ganz Europa und zu einem geringen Teil auch aus Übersee. Der Kongress widmet sich der Kernel- und Systemprogrammierung und ist damit eine der drei wichtigsten Konferenzen weltweit, neben der australischen Linux.Conf.au und dem Ottawa Linux Symposium.

Während des Kongresses wird nicht nur ein aktueller Überblick über die Entwicklung von Linux gegeben, es werden Erfahrungen mit Linux präsentiert sowie ein Ausblick auf die zukünftige Entwicklung gewagt. Dafür sorgen mehrere Tutorien an den ersten beiden Konferenztagen und zahlreiche Vorträge an den beiden anderen Tagen.

Die insgesamt sieben Tutorien des Linux-Kongresses finden am 11. und 12. Oktober (Dienstag und Mittwoch) statt und umfassen jeweils ganz- bzw. zweitägige Seminare, die sich ausgiebig mit einem Thema auseinandersetzen. Die Themen sind Xen, Netzwerküberwachung mit Open-Source-Tools (deutsch), Kerberos-LDAP (deutsch), Erstellen von RPM-Paketen, IPv6 Programming Basics, Netfilter und Kernel Crash Dumps.

Die eigentliche Konferenz findet am 13. und 14. Oktober (Donnerstag und Freitag) statt und wird über 25 technische Sessions umfassen, bei denen man unter zwei parallelen Veranstaltungszweigen wählen kann. Die Vorträge werden sich auf den Linux-Kernel und Linux System Software konzentrieren, aber auch sonstige Open-Source-Software sowie Software-Technologien beleuchten. Die Konferenzsprache ist, wie immer, englisch.

Frühbucher erhalten einen 25%igen Rabatt bei Anmeldung bis 21. September und Bezahlung bis 28. September.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung