Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 2. September 2005, 21:31

Software::Distributionen

Linspire verschenkt Five-0

Das Auftauchen der Freespire-Distribution sorgte für einige Missverständnisse, so dass sich das Projekt jetzt umbenennt; Linspire verteilt derweil »Five-0« kostenlos.

Nachdem die Distribution Freespire auf Distrowatch.com aufgetaucht war, gab es einige Verwirrung: Viele hielten Freespire für eine kostenlose Variante der Linspire-Distribution. Tatsächlich hatte sich der Entwickler Andrew Betts des öffentlich zugänglichen Linspire-Repositorys bedient. Letztlich handelt es sich laut Betts aber nicht um eine Linspire-Version, aus der die kommerziellen Programme entfernt wurden. Linspire ohne diese Teile sei nicht mehr Linspire. Einige Nutzer hatten in Foren aber über Linspire berichtet, obwohl sie sich auf Freespire bezogen. Selbst der Linspire-Support erhielt Anfragen, die sich auf Freespire bezogen.

Linspire CEO Kevin Carmony bat Betts daher, den Namen des Projektes zu ändern, so dass es nicht weiter zu Verwechslungen komme. Vorübergehend wird dafür nun der Codename »Squiggle« genutzt, bis ein neuer Name gefunden ist. Auf der Projektseite stellt Betts daher nochmals klar, dass es sich nicht um eine kostenlose Linspire-Version handle und die Distribution nichts mit Linspire Inc. zu tun habe.

Carmony sicherte Betts Unterstützung zu, er habe nichts gegen das Projekt, so lange der Name nicht zu ähnlich sei. Linspire hat Software von Sun Microsystems, Apple oder auch Microsoft lizenziert und wollte verhindern, dass diese denken, Freespire sei eine kostenlose Distribution, die ihre Produkte enthalte. Das Besondere an Linspire sei eben diese Software von Drittherstellern und der Name Freespire, als Zusammensetzung von Free und Linspire, daher ein Oxymoron. Dies sei in etwa wie ein Vanille-Schokoladen-Keks ohne Schokolade, so das Unternehmen in seiner Erklärung.

Als Reaktion auf das entstandene Durcheinander verschenkt Linspire Inc. die aktuelle Version Five-0 nun bis Dienstag, den 6. September 2005. Das einzig wahre Freespire sei eine kostenlose Linspire-Kopie und diese biete man nun für einen begrenzten Zeitraum an, um damit allen Freespire-Interessenten zu zeigen, was das Besondere an Linspire ist.

Auf einer eigens eingerichteten Seite bietet Linspire zu diesem Zweck einen Coupon an. Damit kann man Linspire direkt im Onlineshop als digitale Kopie kostenlos herunterladen. Die Firma weist allerdings darauf hin, dass die Server zur Zeit schon stark überlastet sind. Wer allerdings jetzt den Coupon einlöst, hat über den eigenen Account jederzeit Zugriff auf den Download, so dass es sich empfiehlt, damit ein paar Tage zu warten, bis sich die Situation entspannt hat. Nur den Coupon muss man rechtzeitig einlösen - ab dem 6.9. kostet Linspire Five-0 wieder regulär 49,95 US Dollar.

Linspire selbst hat Erfahrung mit Namensänderungen: Die als Lindows an den Start gegangene Firma benannte sich nach einem Markenstreit mit Microsoft in Linspire um.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung