Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 4. September 2005, 10:42

Software::Distributionen::Debian

Swap-Prefetching für den Kernel

Kernelentwickler Con Kolivas hat einen Patch an die Linuxkernel-Mailingliste (LKML) geschickt, der das Swap-Prefetching im Kernel- 2.6.13 implementiert.
Von ThomasS

Wie Kolivas erläutert, basiert seine Patch auf Vorarbeiten von Thomas Schlichter für den 2.5er Kernel. In einem ersten Wurf hatte Schlichter versucht, mit der Einführung des Swap-Prefetching-Mechanismus eine bessere Ausnutzung freien virtuellen Speichers zu bewerkstelligen. In der Erklärung seines Patches verweist Kolivas darauf, dass dieser Patch einen konfigurierbaren Kernel-Thread erzeugt, der Swap-Inhalte in umgekehrter Reihenfolge wieder in den RAM-Speicher einliest. Dieser Vorgang findet immer dann statt, wenn kswapd für eine Minute untätig ist. Kolivas betont, dass dieser Mechanismus keine zusätzliche Belastung für das Input-Output-System des virtuellen Speichers bedeutet.

Der Entwickler wird den Patch in seinem eigenen Patchset integrieren und hofft, mit seinem Vorschlag auf der LKML breite Unterstützung zu finden, damit das Cache-Prefetching nach intensiven Tests bald auch in die Hauptentwicklungslinie des Kernels integriert wird. Insgesamt sieht Kolivas seine Patches als Beitrag zur Verbesserung der Reaktivität des Kernels, was besonders Desktop-Systemen zugute kommen soll.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 61 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[4]: Gute Idee (knorke, Mi, 21. September 2005)
Re[2]: Gute Idee (knorke, Mi, 21. September 2005)
Re[3]: Gute Idee (NaJa, Di, 6. September 2005)
Re[3]: Geht auch mit Linux. (wer, Mo, 5. September 2005)
Re[2]: Die Welt im Jahre 2205 (mfg, Mo, 5. September 2005)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung